"Da komm ich hinein!": Theodor Herzl und das Burgtheater

Wien um 1900. Theodor Herzl hatte auch einen Hauptberuf: Er war Literat und Feuilletonredakteur. Das Burgtheater erinnert jetzt an ihn.

HERZL
Schließen
HERZL
AP

Als der junge Theodor Herzl 1878 vom ungarischen Pest nach Wien übersiedelte, war das Burgtheater eine Baustelle an der Ringstraße. Der junge Mann wollte ein großer „deutscher Schriftsteller“ werden, also zog es ihn immer wieder an diesen Ort, bis das Theater zehn Jahre später endlich fertig war. Arthur Schnitzler erzählt uns von seinem „erobernden Blick, der auf den emporsteigenden Mauern ruhen blieb: 'Da komm ich einmal hinein!‘“ Als gefeierter Theaterautor an der „ersten deutschen Bühne.“

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 688 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft