Heute vor 120 Jahren: Neues Verfahren zur Herstellung feuersicherer Häuser

Das bisherige Verfahren des Einlegens von einzelnen Stäben in den Beton war noch unvollkommen und schwierig auszuführen. Es befassten sich daher nur wenige Spezialisten mit dieser Arbeit.

Neue Freie Presse am 25. September 1898

Seit der Cement in Folge seiner massenhaften und billigen Erzeugung im Bauwesen ausgedehnte und allgemeine Verwendung gefunden und Monier gezeigt hat, daß Beton in Verbindung mit eingelegten Eisenstäben eine große Tragfähigkeit erhält, werden neuerer Zeit Gewölbe und Wände mit Vorliebe nach diesem System hergestellt. Freilich war das bisherige Verfahren des Einlegens von einzelnen Stäben in den Beton noch unvollkommen und schwierig auszuführen, und es befaßten sich deshalb nur wenige Specialisten mit dieser Arbeit. Nun ist es aber dem Amerikaner J. F. Golding gelungen, eine Maschine zu construieren, welche als Stahlblech ein vollständig zusammenhängendes Netzwerk in beliebigen Dimensionen und Maschenweiten erzeugt, das von jedem Maurer ohneweiteres verwendet werden kann, indem es einfach in den Beton eingebettet wird.

Das ist drin:

  • 46 Minuten
  • 9158 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen