Pionier bei digitalen Bezahlsystemen

Sieger international Mit paysafecard kann jeder online wie mit Bargeld bezahlen.

(c) Daniel Lynch (Daniel Lynch)

Online-Shopping gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch zu Beginn fehlten geeignete Zahlungsmittel. Hier setzten die Gründer von paysafecard an. Sie entwickelten eine Lösung für das „Bargeld im Internet“ und wurden damit Pioniere bei Online-Payments. Vom Firmensitz in Wien aus hat sich paysafecard mit den Marken paysafecard, my paysafecard und paysafecard Mastercard® zu einem der Marktführer für Prepaid-Zahlungsmittel entwickelt.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Österreich gegründet und gehört jetzt zur Paysafe-Gruppe. Paysafe-Aktien werden an der Londoner Börse gehandelt. Die Paysafe-Gruppe bietet weltweit Prepaid-Lösungen an. Im Geschäftsjahr 2016 betrug das Wachstum in diesem Bereich 14 Prozent. Das Online-Prepaid-Zahlungsmittel paysafecard ist in 44 Ländern und an über 500.000 Verkaufsstellen erhältlich. Paysafecard ist für alle verfügbar – Kunden benötigen weder Konto noch Kreditkarte. Zum Bezahlen ist lediglich die 16-stellige paysafecard PIN erforderlich.

Start in Brasilien

Im August 2017 startete paysafecard in Brasilien. Das Unternehmen erhofft sich dadurch einen Wachstumsschub. Brasilien hat 204 Millionen Einwohner und eine Internet-Nutzungsrate von rund 60 Prozent, was 122 Millionen User bedeutet. „Brasilien ist ein enorm großer Markt, wo es keine mit paysafecard vergleichbare digitale Bezahlmethode gibt“, sagt Udo Müller, CEO von paysafecard. In Latein- und Südamerika ist paysafecard bereits in Argentinien, Peru, Uruguay und Mexiko verfügbar. Die Umsatzerlöse der in Wien ansässigen paysafecard.com Wertkarten Gesellschaft lagen im Vorjahr bei 191,6 Millionen Euro. Die Gesellschaft beschäftigte 245 Mitarbeiter.

 

Platz 2: Kapsch TrafficCom als Mautspezialist

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
Die Kapsch TrafficCom AG erwirtschaftete im Vorjahr mit 4823 Beschäftigten Umsatzerlöse von 648,479 Millionen Euro. Die Aktien der Firma notieren an der Wiener Börse.

 

Platz 3: Agrana-Konzern auf Expansionskurs

Der börsenotierte Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana erzielte 2016 Umsatzerlöse von 2,561 Milliarden Euro. Das weltweit tätige Unternehmen beschäftigte 8510 Mitarbeiter.

Das gesamte ALC-Ranking im Überblick >>


[NYL9H]

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Pionier bei digitalen Bezahlsystemen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.