„Die Presse“ GESCHICHTE:
Der Weg zur Republik

Mit dem Ende des größten und blutigsten Krieges der bisherigen Menschheitsgeschichte zerfiel auch die alte europäische Ordnung. Die Völker Österreich-Ungarns machten sich eines nach dem anderen davon. Damit zerfiel die Habsburgermonarchie nach über 600-jähriger Herrschaft, und ein neuer Staat entstand: Am 12. November 1918 wurde die Republik Deutschösterreich ausgerufen, das spätere Österreich.
Die siebente Ausgabe der Geschichte-Reihe nähert sich diesem Ereignis auf vielen Wegen und unter vielen Perspektiven: der Bogen reicht von Kaiser Karl und seiner Ehefrau Zita bis zum Sozialdemokraten Victor Adler, von Schönbrunn bis Prag, von Hunger und Verarmung bis zur spanischen Grippe, von Karl Kraus und Egon Schiele bis Franz Kafka.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung direkt nach Erscheinungstermin.



„Die Presse“ GESCHICHTE:
Maria Theresia – Österreichs große Herrscherin

Das 18. Jahrhundert war eine Glanzzeit der habsburgischen Herrschaft. Unter der reformfreudigen und populären Herrscherin Maria Theresia wurden viele Grundlagen des modernen Mitteleuropa gelegt. Sie selbst fasziniert bis heute auch als Person und wurde zu Österreichs „Landesmutter“ stilisiert. An ihrem Hof verband sich der alte barocke Glanz mit dem modernen aufgeklärten Denken. In der sechsten Ausgabe der Geschichte-Reihe erzählt „Die Presse“, was Österreich seiner großen Herrscherin zu verdanken hat. Eine Spurensuche mit spannenden aktuellen Bezügen.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung direkt nach Erscheinungstermin.



„Die Presse“ GESCHICHTE:
Besessen – Die Menschen und das Gold

Seit Jahrtausenden sind die Menschen vom Gold besessen. Sie graben danach, horten und handeln das Metall – und geben oft sogar ihr Leben für Gold.
In der fünften Ausgabe der erfolgreichen Geschichte-Reihe geht die „Presse“-Redaktion auf 120 Seiten der Frage nach, wie Gold die Geschichte der Menschheit geprägt hat. Wie scheiterte Kolumbus auf der Suche nach Gold und entdeckte dabei nebenbei Amerika? Welche Geldpolitik verfolgten die Habsburger und wo lagern die heimische Goldreserven? Warum sind die Österreicher vom Glanz des Goldes genauso besessen wie die Chinesen - und kaufen es bis heute tonnenweise? Und wie kam Onkel Dagobert zu seinem legendären Goldschatz? Die Geschichte des Goldes erzählt die Geschichte der ganzen Menschheit.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung direkt nach Erscheinungstermin.



„Die Presse“ GESCHICHTE: Von Sindelar bis Alaba

Nach den erfolgreichen Magazinen „Ringstraße“, „Was uns bewegt“ und „Kaiser Franz Joseph I.“ erscheint nun das vierte Magazin der „Presse“-Geschichte-Reihe: Anlässlich der EM in Frankreich zeichnet die „Presse“-Redaktion die wichtigsten Stationen der österreichischen Fußballnationalmannschaft nach. Von den Anfängen des Nationalstaats und des Teams, seiner brisanter Beziehung zu Ungarn, dem legendären Wunderteam samt seinem Ende während der NS-Zeit. Über die WM-Teilnahme 1954, Zuschauerrekorde, bis zur Generation der 78er, der eine lange Durststrecke folgte, die mit Alaba und Co. nun zu Ende gegangen ist. Fußball in mehr als neunzig Minuten.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung.



„Die Presse“ GESCHICHTE: Franz Joseph I.

Das österreichische Kaisertum war eine ehrwürdige, aber zerbrechliche Konstruktion. Die bunt zusammengewürfelte Völkergemeinschaft wurde viele Jahrzehnte nur durch ein Band zusammengehalten, nur durch eine Person vereinigt: Kaiser Franz Joseph I., der von 1848 bis 1916 regierte. Zu seinem 100. Todestag erinnern wir uns an den pflichtbewussten, vielgeprüften, politisch phantasielosen Monarchen, der zur personifizierten Tragödie der Donaumonarchie wurde. Eine moderne Darstellung des „letzten Gentleman“ auf dem Thron - seiner Regierung und seines Privatlebens, die versucht, den populären österreichischen Kaiser zu verstehen und zu erklären.

Eine Kindheit im Biedermeier
Der junge Kaiser und die Revolution
Von Niederlage zu Niederlage
Die komplizierte k.u.k. Monarchie
Ehedesaster und private Tragödien
Krieg 1914
Der alte Kaiser als Idol und Mythos

Zur Leseprobe


„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung.



„Die Presse“ GESCHICHTE: Österreichs Verkehrsgeschichte

Nach dem erfolgreichen Magazin über die Wiener Ringstraße widmet sich „Die Presse“ Geschichte der Kulturgeschichte der menschlichen Mobilität.

Jahrtausende hindurch legten wir alle Wege zu Fuß zurück, mit der Postkutsche und der Eisenbahn wurde das Verkehrswesen schließlich revolutioniert, die Frauen kämpften um ihren Platz auf dem Fahrradsattel, das Auto wurde zum Fetisch der Moderne.
Was uns bewegt – eine spannende Spurensuche querfeldein und durch die Zeiten.

Vom Pilgern zum Wandern, Spazieren und Fußreisen
Unterwegs mit der Postkutsche
Die ersten Eisenbahnreisenden
Mit Volldampf an die Riviera
Boom des Bicycle-Fahrens
Vom Zeiserlwagen zur Bim - Wien und seine Öffis
Die Straßen Wiens und ihre Geheimnisse
Fahrt mit dem Marcus-Wagen
Schrecken und Faszination der ersten Autos
Wo schon Ötzi ging: vom Saumpfad zur Alpenstraße
Sisis Brautfahrt auf der Donau
Der Praterspatz macht einen Luftsprung, das erste Flugfieber
Auf kleiner Fahrt – auch Kinder wollen transportiert werden
Eine Bestandsaufnahme der Wiener Verkehrsplanung
Die Geschichte der Mobilität auf 120 Seiten, von der Vergangenheit in die Gegenwart.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung.



„Die Presse“ GESCHICHTE: 150 Jahre Ringstraße

Vor 150 Jahren wurde eine der großen Hauptstraßen des 19. Jahrhunderts eröffnet: die Wiener Ringstraße. Das Tempo, in dem sich die Stadt in diesen Jahrzehnten veränderte und modernisierte, war atemberaubend. In kurzer Zeit änderte sich das Stadtbild völlig.

„Die Presse“ trug den grenzenlosen Fortschrittsoptimismus dieser Zeit mit, war vom ersten Spatenstich an eine euphorische Wegbegleiterin von Wiens Aufstieg zur Metropole. 150 Jahre danach widmet sich ein eigenes Magazin, dessen Inhalte zu einem großen Teil aus dem „Presse“-Archiv geschöpft wurden, dem Totalumbau im Wien der Gründerzeit, den architektonischen Meisterbauten, den gesellschaftlichen Auf- und Umbrüchen, dem Alltagsleben. Geschichte besteht auch aus Geschichten, daher werden hier auch Fragen beantwortet, die man sich nicht auf den ersten Blick stellt: Gab es Korruption am Bau? Welche Starallüren der Architekten erzählte man sich? Wer achtete auf das Budget? Wer durfte in die Parks? Welche Wiener spazierten damals auf der Ringstraße und welche heute? Ist die Ringstraße heute nur mehr museale Denkmalzone oder lebt sie? Was sagen ein angesehener Architekt und ein prominenter Cafetier dazu?

Die Kulturgeschichte der Ringstraße auf 120 Seiten, von der Vergangenheit in die Gegenwart.

Zur Leseprobe

„Presse“-Abonnenten bezahlen statt 8,90 € nur 6,90 € für ein Exemplar. Die Versandkosten sind inkludiert. Sie erhalten Ihr Wunschexemplar von „Die Presse“ GESCHICHTE per Post sowie separat einen Erlagschein für die Bezahlung.