Die Presse

Ein Symbol des kämpferischen Liberalismus ebenso wie des anspruchsvollen Bürgertums: Das ist seit mehr als 165 Jahren "Die Presse".

Bedingungsloses Bekenntnis zum Qualitätsjournalismus prägte stets ihre Identität. Das größte Korrespondentennetz aller österreichischen Medien, die umfangreichste Berichterstattung zu Wirtschaft, Kultur und Politik, die angesehene Wochenendbeilage Spectrum: All das macht "Die Presse" so einzigartig.

Wie natürlich auch ihre Kommentare. „Die Presse“ hat sich noch nie gescheut, mutig gegen den Strom fast aller anderen Blätter zu schwimmen, wenn die Redaktion von ihren Standpunkten überzeugt ist. Im Bekenntnis zu diesen Positionen, die von einem steten Einsatz für geistige Öffnung, Toleranz und Internationalität begleitet werden, hält sich die „Presse“ mit ihrer scharfen und deutlichen Kritik gegenüber keiner Partei und keiner Institution zurück.

„Die Presse“ übt nicht Kritik um der Kritik willen. Sie trennt schärfer als jede andere Zeitung zwischen Bericht und Kommentar. Bei ihrer Berichterstattung versucht die Redaktion vor allem zwei Prinzipien zu befolgen: Verlässlichkeit und Verständlichkeit. Die „Presse“ schreibt für all jene, die mehr über die Vorgänge in Land und Welt wissen wollen.

Damit verfügt die Styria Medien AG über etwas Rares – ein intellektuelles Aushängeschild, das täglich daran erinnert, dass Qualität nie aus der Mode kommen wird.

Alle Informationen zur Geschichte der „Presse“: DiePresse.com/geschichte »

"Die Presse"-Blattline: DiePresse.com/diepresseblattlinie »