Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Almuth Spiegler

Almuth Spiegler

Almuth Spiegler studierte Kunstgeschichte und schreibt seit 2000 für das Feuilleton der "Presse". Vor allem über bildende Kunst. Der beste Job der Welt.


Artikelarchiv

  1. Kunst | 18.04.2019

    Kunst auf Reisen: Jetzt geht die Wiener Moderne nach Japan

    Gleich zwei Wiener Ausstellungen sind ab nächster Woche in Tokio zu sehen: Das Belvedere schickt unter anderem zehn Klimt-Werke, das Wien-Museum „Vienna on the Path to Modernism“.

  2. Kunst | 16.04.2019

    Wie bedeutend ist Notre-Dame?

    Der renommierte Wiener Kunsthistoriker Artur Rosenauer sieht die herausragende Rolle von Notre-Dame eher in der gesellschaftlichen Funktion. Der Bau selbst ist Rekonstruktionen fast gewöhnt.

  3. Kunst | 12.04.2019

    Die Wutmalerin aus den Schweizer Bergen

    Sie will zornig sein, nicht aggressiv, politisch sein, nicht psychologisch: Miriam Cahns Kampfansagen im Kunsthaus Bregenz ergeben die erste große Ausstellung der Schweizer Malerin, die heuer 70 wird, in Österreich. Eine Begegnung.

  4. Kunst | 10.04.2019

    Orientalismus-Verdacht? Weltmuseum zeigt neue Kunst aus Nepal

    Weltmuseum. Erstmals überhaupt wird hier ein großer Überblick über die moderne und zeitgenössische Kunst Nepals gegeben. Eine tolle Ausstellung, nur der Ort behagt nicht.

  5. Kunst | 08.04.2019

    Hollerblütenpflücken mit Kunstkuratoren

    Ein neues Jobprofil ist in Wien angekommen: Der Kurator für Community Outreach, wie das Belvedere es nennt. In der Londoner Tate hat man das perfektioniert. Die lokale Bevölkerung soll lernen, ihr Museum als Lebensort zu lieben.

  6. Kunst | 08.04.2019

    Schnappschüsse vom Land

    Die Albertina zeigt eine erste Wiener Retrospektive Manfred Willmanns, das Kunst-Haus Wien „Über Leben am Land“.

  7. Kunst | 05.04.2019

    Leopold-Museum: Kokoschka ist wieder in Wien gelandet

    Nach 30 Jahren ist Oskar Kokoschka wieder mit einer großen Retrospektive in der Stadt seiner Jugend zu sehen. Unaufgeregt, aber präzise wird hier mit der Alma-Mär umgegangen und auch das Barocke der Spätzeit zelebriert.

  8. Kunst | 01.04.2019

    Wiener Kunstszene: Mehr Queerness für alle!

    Queer? Das geht uns alle an. Interpretiert man es so, wie es das Powercouple der queeren Kunst in Wien tut, Ashley Hans Scheirl/Jakob Lena Knebl.

  9. Kunst | 01.04.2019

    Kunsthalle Wien: Die Kunst, kein Theater zu machen

    Peter Friedls erste Einzelausstellung in Wien heißt ausgerechnet „Teatro“. In vagem Halbdunkel wird hier mit Puppen und Bühnen präzise gegen die Illusion gearbeitet.

  10. Kunst | 25.03.2019

    Der Meister der Spinnenfinger

    Mittelalterliche Malerei hat ihren Reiz, zählt im Allgemeinen aber nicht zu den Knallern. Der „Meister von Heiligenkreuz“ allerdings hat Potenzial dazu.

  11. Kunst | 24.03.2019

    Schröder: "So falsch, dass es mich sprachlos macht"

    Klaus Albrecht Schröder hat sich wieder als Albertina-Direktor beworben. Gegen Ende des Findungsprozesses kam es jetzt zu neuen Vorwürfen gegen ihn: Er soll wissentlich Fälschungen ausgestellt haben. „Lächerlich“, meint er zur „Presse“.

  12. Kunst | 20.03.2019

    Was Fotografie alles kann – zum Beispiel Kunst

    Die Stadt hat ein neues Festival für Fotografie samt spektakulärer Festivalzentrale: Otto Wagners Postsparkasse, wo programmatische Ausstellungen auch wieder die Frage nach dem Sinn eines eigenen Fotografiemuseums aufwerfen.

  13. Kunst | 18.03.2019

    Die starken, einsamen Frauen der Akademie

    Anna Reisenbichler durchforstete erstmals das Kupferstichkabinett nach Blättern von Frauen. Wie viele sind es?

  14. Kunst | 15.03.2019

    Leopold-Museum: Ein Feuerwerk an Kunst und Wissen

    Eine fulminante Neuaufstellung der Wien-um-1900-Sammlung ist Direktor Hans-Peter Wipplinger gelungen, drei Geschoße und 1300 Exponate umfassend. Mit Period-Rooms und natürlich viel Schiele und Gerstl.

  15. Kunst | 11.03.2019

    In Mark Rothkos Tempeln des Dramas

    Die erste Ausstellung von Mark Rothkos dramatischen Bilderräumen in Österreich hätte an keinem besseren Ort stattfinden können als im Kunsthistorischen Museum, diesem Tempel der Kunstgeschichte. Treten Sie nur näher. Noch näher.