Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Cornelia Grobner

Cornelia Grobner


Artikelarchiv

  1. premium | 22.05.2019

    „Wir müssen unser Wissen besser verteidigen“

    Wissenschaftler sollten gegenaufklärerische Graswurzelbewegungen ernst nehmen, sich aber nicht dazu verleiten lassen, internen Dissens zu verdecken, sagt der Soziologe Alexander Bogner im Gespräch mit der „Presse“.

  2. premium | 19.05.2019

    Warum "Game of Thrones" unser Innerstes trifft

    Gerald Poscheschnik von der Uni Innsbruck erklärt den Erfolg der Fernsehserie „Game of Thrones“ psychoanalytisch: Es handle sich um die Erzählung einer kollektiven Fantasie.

  3. Junge Forschung | 17.05.2019

    Magdalena Baran-Szołtys : Postsozialistischer Lesestoff

    Germanistin und Slawistin Magdalena Baran-Szołtys erforscht, wie in literarischen Texten mit historischen Landschaften und gesellschaftlichen Ungleichheiten umgegangen wird.

  4. premium | 15.05.2019

    Kinder des Krieges: Ich war das Hassobjekt meines Stiefvaters

    Sogenannte Kinder des Krieges gibt es überall auf der Welt. Interviews mit Betroffenen in Uganda, Indochina, Bosnien, im Baltikum und in Österreich zeigen, dass sie alle ähnliche Stigmatisierungen und Identitätskrisen durchlebten.

  5. premium | 14.05.2019

    Samothraki - ein Idyll kurz vor dem hausgemachten Kollaps

    Hunderte Wasserfälle, Kieselstrände, ein spektakuläres Gebirge und alte Platanenwälder – die griechische Insel Samothraki ist ein Paradies. Ein österreichisches Forschungsteam unterstützt die Bevölkerung dabei, dass das so bleibt.

  6. Wissenschaft | 03.05.2019

    1919 durften Frauen erstmals Technik studieren

    Zum heurigen 100-Jahr-Jubiläum beleuchtet ein Sammelband die Frauengeschichte an der Technischen Universität (TU) Wien. Nach wie vor ist „der Ingenieur“ fest in den Köpfen verankert.

  7. premium | 28.04.2019

    Rettungsring für radikalisierte Jugendliche

    Das Internet spielt eine zentrale Rolle für die Radikalisierung junger Menschen. Das will sich ein Wiener Forschungsteam zunutze machen – es arbeitet an der Entwicklung eines Videospiels zur Extremismusprävention.

  8. Wissenschaft | 26.04.2019

    Wenn Historiker das Klima erklären

    Die neue Zeitepoche macht nicht nur die Natur zum globalen Politikum, sie fordert auch die Ordnung der wissenschaftlichen Disziplinen heraus.

  9. premium | 10.04.2019

    Österreichische Identität im Blitzlichtgewitter

    Eine Online-Ausstellung macht die Ergebnisse eines Forschungsprojekts der Universität Wien zu Pressefotografie und Bildkultur im Nachkriegsösterreich auch für Schulen und interessierte Laien zugänglich.

  10. premium | 01.04.2019

    Tödliche Nähe von Heilung und Vernichtung

    Der neue Ausstellungskatalog zur Gedenkstätte Steinhof beleuchtet die Rolle der Wissenschaft, die letztlich die rassistische und tödliche Politik der Nazis legitimierte – und macht auch einen Schwenk in die Gegenwart.

  11. premium | 24.03.2019

    Bei der Diagnose kindlicher Störungen hapert's

    Je später Störungen wie Autismus diagnostiziert werden, desto geringer sind die Chancen, ihre Schwere einzudämmen. Es wird an Instrumenten zur Früherfassung gefeilt.

  12. Junge Forschung | 22.03.2019

    Ausgrenzung im Klassenzimmer

    Die Bildungswissenschaftlerin Susanne Schwab ist Expertin für schulische Inklusion. In ihrem aktuellen Projekt stellt sie die neuen Deutschförderklassen auf den Prüfstand.

  13. premium | 20.03.2019

    "Auch österreichische Forscher hatten Sklaven"

    Christa Riedl-Dorn stellt außergewöhnliche Forschende wie den Universalgelehrten Stephan L. Endlicher ins Licht, nimmt aber zeitgleich gefeierte Forschungserfolge wie jene der Novara-Expedition kritisch ins Visier.

  14. Wissenschaft | 15.03.2019

    Der Universalgelehrte als tragische Figur

    Aufbrausend, hilfsbereit und wunderbar-dämonisch – so wurde der Botaniker und Sinologe Stephan Ladislaus Endlicher beschrieben. Eine umfangreiche Publikation widmet sich seinem Leben und seinem Netzwerk.

  15. Wissenschaft | 12.03.2019

    Forscher bieten Stammtischparolen die Stirn

    Sozialwissenschaften. Ein neuer Sammelband nimmt siebzehn tendenziöse Aussagen über Migration, die sich in den letzten Jahren ihren Weg in den medialen und politischen Diskurs gebahnt haben, ins wissenschaftliche Kreuzverhör.