Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Cornelia Grobner

Cornelia Grobner


Artikelarchiv

  1. premium | 06.02.2019

    Als die Dunkelziffer erfunden wurde

    Die Historikerin Sophie Ledebur erforscht, wie sich das Unwissen über mögliche Straftaten als politisches Argument etablierte.

  2. premium | 02.02.2019

    Telefonieren Sie noch, oder spielen Sie schon digitales Pingpong?

    Schleichend verändern neue Technologien unsere Berufswelten. Bei der Flut an digitalen Daten haben Kontrolle und Überwachung ein leichtes Spiel. Betroffen sind davon auch Beschäftigte in hoch qualifizierten Bereichen.

  3. premium | 31.01.2019

    Wie sich die Welt an Genozide erinnert

    Eine Wiener Politikwissenschaftlerin untersucht globale Trends in 50 Museen auf vier Kontinenten, die sich mit dem Holocaust oder den Genoziden in Bosnien und Herzegowina und Ruanda auseinandersetzen.

  4. premium | 25.01.2019

    Sind die wilden Jahre bald vorbei?

    Wildnis und Biodiversität lauten aktuell die Schlagworte moderner Freiraumgestaltung in Städten. An der Boku Wien, wo auch Parkgeschichte erforscht wird, hält man in absehbarer Zukunft eine Abkehr davon für möglich.

  5. Wissenschaft | 25.01.2019

    Ethikdebatten im Schatten der Crispr-Babys

    Heute beschäftigen uns ethische Fragen, von deren Existenz wir gestern nichts wussten. Das fordert die Wissenschaft.

  6. premium | 21.01.2019

    Politik macht Tieropfer wieder en vogue

    Mélanie Vandenhelsken untersucht in einem österreichisch-indischen Projekt die Rituale der indigenen Limbu und wie sich diese mit dem gesellschaftlichen Kontext verändern.

  7. premium | 13.01.2019

    Die ganz und gar nicht feinen Unterschiede

    Frauen leben länger, haben ein vernünftigeres Gesundheitsverhalten, aber einen größeren Anteil an kranken Lebensjahren als Männer. Die Gendermedizin sucht nach Antworten, Trans- und Intersexualität werfen neue Fragen auf.

  8. premium | 27.12.2018

    Keine faulen Menschen, sondern überforderte

    In der Humankapitaltheorie wird der Staat vom Störfaktor des Marktgeschehens zu einem Komplizen. Das klappt, wenn Arbeitskraft als wichtigste Ressource und Sozialhilfe als Investition ins Wirtschaftswachstum verstanden wird.

  9. premium | 21.12.2018

    Buddhas Worte und Karawanenpässe

    Der Sprachwissenschaftler Hannes A. Fellner erforscht alte Sprachen der Seidenstraße und ihre Schriften. Ihn interessiert die Rolle von Schreibschulen bei deren Entwicklung.

  10. premium | 20.12.2018

    Körperliche Gesten als stille Protestform, Kunst und Ware

    Wie kleine Bewegungen durch das Zusammenspiel von Politik, (sozialen) Medien und Technik Symbolkraft erhalten.

  11. premium | 19.12.2018

    Wie Menschen auf der Flucht das Ankommen in Österreich erlebten

    Eine sozialanthropologische Studie gibt Einblicke in die Erfahrungen, die Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan und dem Irak in ihrer neuen Heimat gemacht haben.

  12. premium | 29.11.2018

    Wind und Wetter nagen am kulturellen Erbe

    Schon kleine Klimaveränderungen verursachen große Schäden an Kulturdenkmälern. Wie Klimadaten die Risikoanalyse verbessern können, erprobt derzeit eine internationale Forschungsgruppe gemeinsam mit der ZAMG.

  13. premium | 26.11.2018

    Mystisches Zentrum im russischen Uralgebirge

    Wie eine geologische Untersuchung Hinweise zur steinzeitlichen Spiritualität brachte.

  14. premium | 21.11.2018

    Heimatgefühle in der Postapokalypse

    Der dystopische Jugendroman eroberte in den vergangenen Jahren die Teeniezimmer. Die Grazer Germanistin Sabine Fuchs liefert Erklärungen für dieses Phänomen.

  15. Dissertation | 16.11.2018

    Nicht nur für den inneren Kreis

    Der Germanist und Romanist Cornelius Mitterer sieht sich als Forscher in der Pflicht, sein Wissen nach außen zu tragen. In Ausstellungen erzählt er Literatur- und Theatergeschichte.