Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Thomas Prior

Thomas Prior

Thomas Prior ist Redakteur im „Innenpolitik“-Ressort der „Presse“.


Artikelarchiv

  1. Medien | 14.01.2018

    Nachrichten aus der Post-Pröll-Ära oder: Wie Mikl-Leitner die Wahl gewinnen will

    In der "Niederösterreich-Elefantenrunde" auf Puls 4 und Schau TV stapelte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner tief. Dabei hat sie gute Chancen auf die absolute Mehrheit - auch dank Frank Stronach.

  2. Innenpolitik | 14.01.2018

    Proteste gegen das Pilz-Comeback

    Peter Pilz wird demnächst in den Nationalrat zurückkehren. Offen ist, wer innerhalb der Liste Pilz Platz machen muss. SPÖ und Neos befürchten, dass es sich um eine Frau handeln wird. Ausgerechnet.

  3. Innenpolitik | 12.01.2018

    Niessl: „Nach Zilk und Häupl wäre Ludwig gut“

    Mittlerweile seien alle in der Partei für Grenzkontrollen, sagt der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl. Warum er große Asylquartiere ablehnt und in welchen Fragen er ein Linker ist: ein Gespräch.

  4. Innenpolitik | 11.01.2018

    Hartinger-Klein: Noch kein Problemfall, aber unter Beobachtung

    Kulisse Wie Sozialministerin Beate Hartinger-Klein mit eigenwilligen Ansagen Kanzler und Vizekanzler provozierte.

  5. Innenpolitik | 09.01.2018

    Zwischen Silberstein und Parteireform: Die SPÖ zieht ihre Lehren

    Die SPÖ lehnt das Friedensangebot der ÖVP ab und möchte sich der Zivilgesellschaft öffnen.

  6. Innenpolitik | 08.01.2018

    SPÖ-Geschäftsführer Lercher: "Bin kein Linker nach Duden-Definition"

    Wirtschaftspolitisch müsse die SPÖ wieder nach links rücken, sagt Bundesgeschäftsführer Max Lercher im "Presse"-Interview und nennt Jeremy Corbyn als Vorbild. In der Asylpolitik hätte es eine interne Debatte gebraucht. Die Obergrenze sei aber richtig gewesen.

  7. Innenpolitik | 04.01.2018

    Kinderbeihilfe: Kürzung ungültig?

    Die Koalition will für Kinder, die in einem anderen EU-Staat leben, weniger zahlen. Der Plan ist aber rechtlich problematisch und könnte dazu führen, dass das Gesetz gar nicht angewendet werden darf.

  8. Innenpolitik | 02.01.2018

    Blümel: „Nicht nötig, dass sich die EU überall einmischt“

    Die EU solle sich auf Migration, Innere Sicherheit und Wirtschaft konzentrieren, sagt Kanzleramtsminister Gernot Blümel. Ob er die Botschaft nach Jerusalem verlegen würde? Er halte es in der Frage mit Vizekanzler Strache.

  9. Innenpolitik | 21.12.2017

    Die SPÖ mit einem Wahlsieger vom 15. Oktober

    Die Reform der SPÖ setzt in einem ersten Schritt in der Löwelstraße selbst an: Der linke Steirer Max Lercher wurde zum Bundesgeschäftsführer bestellt. Eine weitere zentrale Rolle soll Georg Brockmeyer spielen.

  10. Innenpolitik | 18.12.2017

    Parteimanager: Lercher statt Matznetter, Svazek statt Kickl

    Die Bundesgeschäftsstelle der SPÖ wird am Donnerstag neu besetzt. In der FPÖ dürfte es künftig eine Generalsekretärin geben.

  11. Innenpolitik | 17.12.2017

    Kurz kommt in der Realität an

    Mit der heutigen Angelobung endet die Euphorie um Sebastian Kurz. Als Kanzler muss der 31-Jährige liefern. Doch viele seiner Wahlversprechen stehen im Widerspruch zu den Interessen einflussreicher Parteifreunde.

  12. Innenpolitik | 15.12.2017

    Schwarz-Blau: Jetzt geht es (nur noch) um Köpfe

    Die Verhandler befinden sich metaphorisch auf den letzten Metern. In der Nacht wurde bis 2 Uhr verhandelt, um 11 Uhr beginnt die voraussichtlich letzte Runde. Zuletzt ging es vor allem um das Personal.

  13. Innenpolitik | 14.12.2017

    Sebastian Kurz und die Frauen: Neue Namen machen die Runde

    Der Frauenanteil in der neuen Regierung soll höher sein als in der aktuellen. In der ÖVP werden neue Kandidatinnen für Ministerämter genannt: Eva Marek, Henrietta Egerth-Stadlhuber, Juliane Bogner-Strauss und Veronika Marte.

  14. Innenpolitik | 13.12.2017

    Schwarz-Blau: Die letzten Fragen

    Am Samstag soll die neue Regierung stehen. In einem Konklave wollen ÖVP und FPÖ unter anderem noch klären, wer Finanzminister wird. Die Vorgaben des Bundespräsidenten wurden erfüllt.

  15. Innenpolitik | 12.12.2017

    Die blaue Handschrift wird sichtbar

    Nach der internen Aufregung um den Zwölf-Stunden-Arbeitstag ist die FPÖ bemüht, ihre Verhandlungserfolge herauszustreichen. Dazu zählt, dass das Rauchverbot in der Gastronomie nicht kommt.