Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Wieland Schneider

Wieland Schneider

Mag. Wieland Schneider ist stellvertretender Leiter des Außenpolitik-Ressorts der „Presse“. Er berichtet regelmäßig aus Krisengebieten wie Libyen, Syrien und Irak.

Bücher: „Das Ende der Angst?“, Braumüller Verlag 2012

„Krieg gegen das Kalifat – der Westen, die Kurden und die Bedrohung Islamischer Staat“, Braumüller Verlag 2015

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/4880980/Video_Der-Krieg-der-Kurden-gegen-das-Kalifat

 


Artikelarchiv

  1. Außenpolitik | 21.06.2019

    Revolutionsgarden: Die getreuen Kämpfer des Regimes

    Sie wurden gegründet, um interne Gegner des schiitischen „Gottesstaats" auszuschalten. Heute sind sie eine eigene Armee mit einem Wirtschaftsimperium.

  2. Europa | 18.06.2019

    Kosovo: "Die EU würde viel an Glaubwürdigkeit einbüßen"

    In Prishtina hofft man, endlich Visafreiheit zu erlangen – und beobachtet mit Sorge die EU-Erweiterungspolitik.

  3. Innenpolitik | 18.06.2019

    Minister warnt vor Heerespleite

    Verteidigungsminister Thomas Starlinger lässt ein Papier über den Zustand des Militärs ausarbeiten. 2020 könnten Betriebs- und Personalkosten das Budget sprengen.

  4. Außenpolitik | 18.06.2019

    „Ich hoffe, Flüchtlinge werden kein Wahlkampfthema in Österreich“

    Volker Türk, Vize-UNHCR-Chef, hält eine Null-Asylobergrenze für völkerrechtswidrig und EU-Asylzentren in Libyen für „völlig realitätsfern“. Der türkis-blauen Ex-Regierung wirft er vor, viel zu wenig Geld für die Flüchtlingshilfe in die Hand genommen zu haben.

  5. Außenpolitik | 14.06.2019

    Die gefährliche Krise am Golf und ihre Akteure

    Die Fronten verlaufen nicht nur zwischen den USA und dem Iran.

  6. Außenpolitik | 12.06.2019

    Kosovo: „Geburtstag der Freiheit“ mit Clinton

    Die Kosovo-Albaner feiern den Einmarsch der Nato vor 20 Jahren. Bei den Serben kommt wenig Jubelstimmung auf.

  7. Außenpolitik | 10.06.2019

    Kosovo: „Visafreiheit in diesem Jahr“

    Premier Ramush Haradinaj zeigt sich optimistisch, dass Frankreich und die Niederlande EU-Visaliberalisierung nicht blockieren.

  8. Außenpolitik | 28.05.2019

    Ägypten: Willkürliche Verhaftungen und Elektroschocks

    Human Rights Watch wirft den Sicherheitskräften schwere Menschenrechtsverletzungen bei der Aufstandsbekämpfung auf dem Nordsinai vor. Das harsche Vorgehen ist symptomatisch für Staatschef Sisis autoritäre Herrschaft.

  9. Außenpolitik | 10.05.2019

    Blackwater-Gründer Prince: „Wir können, was das Militär nicht kann“

    Der Gründer der berüchtigten Sicherheitsfirma Blackwater, Erik Prince, im „Presse"-Interview über seine Pläne für Afghanistan, die tödlichen Schüsse auf Zivilisten im Irak 2007 und seine roten Linien.

  10. Außenpolitik | 09.05.2019

    Libyen: „Haftar muss seine Kämpfer aus Tripolis abziehen“

    Der Geschäftsträger der libyschen Botschaft in Wien, Jalal Alashi, warnt vor einer Katastrophe, falls die Gefechte um Tripolis nicht rasch beendet werden. General Haftar wirft er vor, Zivilisten in Libyens Hauptstadt anzugreifen.

  11. Außenpolitik | 25.04.2019

    Wolfgang Petritsch: "Dann wird Europa ein Anhängsel der Weltpolitik"

    Der österreichische Diplomat Wolfgang Petritsch warnt vor der Globalisierung des autoritären Modells. Europa müsse den Digitalgroßmächten China und USA entgegentreten und bei Lösungen auf dem Balkan federführend sein.

  12. Außenpolitik | 08.04.2019

    Die Schlacht um Tripolis

    Die Regierung und ihre Verbündeten versuchen verzweifelt, General Haftars Vormarsch zu stoppen. Jets bombardieren den Flughafen Mitiga. Im Kampf um die Hauptstadt mischen viele Kräfte mit - ein Überblick.

  13. Außenpolitik | 02.04.2019

    „Belgrad will ein Kapitel öffnen, das 1999 geschlossen wurde“

    Der Vizeaußenminister des Kosovo, Anton Berisha, über den stockenden Dialog mit Serbien, die Ablehnung von Grenzänderungen und die Beziehung zum Vatikan.

  14. Außenpolitik | 21.03.2019

    Irak: Sunniten sehen, dass Schiiten keine Feinde sind

    Der schiitische Geistliche al-Sayyed Salih al-Hakeem spricht über Versöhnung im Land nach dem Ende des IS-„Kalifats“, das Misstrauen gegenüber Iraks Politikern und das schreckliche Schicksal seiner Familie in der Zeit des Saddam-Regimes.

  15. Außenpolitik | 14.03.2019

    Irans Kurden: "Teheran kann nach wie vor Terror exportieren"

    Der Spitzenpolitiker der Demokratischen Partei Kurdistans im Iran, Khalid Azizi, glaubt nicht, dass neue US-Sanktionen das Regime stürzen. Im "Presse"-Interview appelliert er an Österreich, Gerechtigkeit im Mordfall Ghassemlou herzustellen.