Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Wieland Schneider

Wieland Schneider

Mag. Wieland Schneider ist stellvertretender Leiter des Außenpolitik-Ressorts der „Presse“. Er berichtet regelmäßig aus Krisengebieten wie Libyen, Syrien und Irak.

Bücher: „Das Ende der Angst?“, Braumüller Verlag 2012

„Krieg gegen das Kalifat – der Westen, die Kurden und die Bedrohung Islamischer Staat“, Braumüller Verlag 2015

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/4880980/Video_Der-Krieg-der-Kurden-gegen-das-Kalifat

 


Artikelarchiv

  1. Außenpolitik | 14.12.2017

    Die Jihadisten des Islamischen Staats haben ihr Reich verloren

    Der IS hält in Syrien und im Irak nur noch wenige, kaum besiedelte Gebiete. Doch nun könnte die Phase des Untergrundkrieges anbrechen.

  2. Außenpolitik | 13.12.2017

    Ägyptens Regime führt Feldzug gegen Unmoral

    Wegen eines lasziven Videos wurde eine Sängerin zu zwei Jahren Haft verurteilt. Präsident Sisi verkauft sich in Europa als liberale Alternative zu Islamisten, doch unter seiner Herrschaft verschärft Justiz ihr Vorgehen.

  3. Ausland | 07.12.2017

    Tillerson verteidigt Jerusalem-Entscheidung: "Wir setzen den Willen des amerikanischen Volkes um"

    Der US-Außenminister nahm am Rande des OSZE-Gipfels in Wien zur umstrittenen Übersiedlung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem Stellung. In einer Pressekonferenz mit Außenminister Kurz beteuert er, die Annexion der Krim durch Russland nicht anzuerkennen.

  4. Außenpolitik | 06.12.2017

    Wiener Hofburg im Zentrum der Weltpolitik

    Zwei Tage lang beraten Vertreter der 57 OSZE-Staaten in Wien. Auch die Außenminister der USA und Russlands werden erwartet.

  5. Außenpolitik | 13.11.2017

    Wie Putin und Erdoğan Syrien neu ordnen wollen

    Die Präsidenten Russlands und der Türkei verhandeln über die Zukunft des Bürgerkriegslandes. Für Unstimmigkeiten sorgt die künftige Rolle der Kurden.

  6. Außenpolitik | 06.10.2017

    „Wir Kurden sind von USA und Europäern enttäuscht“

    "Presse"-Exklusivinterview. Der Außenminister der irakischen Kurdenregion, Falah Mustafa Bakir, fordert rasche internationale Vermittlung im eskalierenden Konflikt mit Bagdad und den Nachbarn.

  7. Außenpolitik | 27.09.2017

    Angst vor neuem Krieg im Nordirak

    Kurden. Iraks Regierung droht mit der Entsendung von Truppen nach Kirkuk. Zugleich versucht sie, mit dem Iran und der Türkei wirtschaftlich die Schlinge um die Kurdenregion enger zu ziehen.

  8. Außenpolitik | 25.09.2017

    Kurdenreferendum: Türkei und Irak drohen mit Militär

    Trotz Warnungen aus Bagdad und den Nachbarländern hielt die Kurdenregion ihr Unabhängigkeitsvotum ab. Zerstrittene Kurdenparteien rücken unter Druck zusammen.

  9. Außenpolitik | 22.09.2017

    „Warum startet Irak genau vor Kurdenreferendum Angriff auf IS?“

    Peschmerga-General Hazhar Ismail stellt klar, dass sich Nordiraks Kurden nicht an den Offensivoperationen gegen IS-Hochburg Hawija beteiligen werden.

  10. Außenpolitik | 21.09.2017

    "Wir werden Kurdistan gegen jeden verteidigen"

    Im Süden der Erdölstadt Kirkuk stehen kurdische Peschmerga bereit, um die letzte Hochburg des IS zu erobern. Doch sie wappnen sich auch gegen einen neuen Feind - die schiitschen Milizen, die Bagdad entsandt hat.

  11. Außenpolitik | 20.09.2017

    „Barzani hat einen Staatsstreich durchgeführt“

    Birzo Majeed von der Oppositionspartei Gorran fordert eine bessere Vorbereitung des Unabhängigkeitsreferendums. Und er übt scharfe Kritik am Präsidenten der Kurdenregion.

  12. Außenpolitik | 18.09.2017

    Irak: „Wir Kurden haben unser Blut gegeben“

    Die Führung der Kurdenregion macht für das Referendum zur Unabhängigkeit mobil. Bagdad und die Nachbarn verschärfen ihre Drohungen.

  13. Außenpolitik | 04.09.2017

    Das „Kalifat“ des IS zerfällt

    Nach den Niederlagen im Irak verlieren die Extremisten des Islamischen Staates auch in Syrien weiter an Boden. Die IS-Kader versuchen abzutauchen.

  14. Außenpolitik | 11.08.2017

    Warum Libyen im Chaos versinkt

    Drei rivalisierende Regierungen, zahllose Milizen und ein ehrgeiziger General ringen um die Macht. Zudem werden Stimmen laut, die die Abspaltung der östlichen Provinz Cyrenaika fordern.

  15. Außenpolitik | 07.08.2017

    Die Kriegsverbrecherjägerin aus der Schweiz gibt auf

    Als Chefanklägerin des UN-Tribunals für Ex-Jugoslawien bereitete Carla Del Ponte vielen Regierungspolitikern in Südosteuropa schlaflose Nächte. Damals konnte sie die politische Macht der USA und der EU als Druckmittel einsetzen. In Syrien war ihr Job komplizierter.