Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Wilhelm Sinkovicz

Wilhelm Sinkovicz

Der Blog-Klassiker als Klassik-Blogger

bei der "Presse" seit 1984, im Blog seit 2014


Artikelarchiv

  1. Klassik | 16.11.2018

    Die Sehnsucht nach dem Schönen, die Angst vor dem Kitsch

    Im Alltag sehnen sich alle nach Romantik – in der Kunst scheint sie heute verpönt. Gewiss, Stücke wie „Der Freischütz“ oder „Oberon“ stehen auf dem Spielplan, aber man gönnt ihnen kaum je die adäquate Optik. Wieso fürchten wir uns so vor dem Kitschverdacht? Eine Verteidigung der großen Gefühle auf der Bühne.

  2. Klassik | 16.11.2018

    Der Anfang vom Endspiel der Operntradition?

    Intendant Alexander Pereira glaubte daran, dass György Kurtág, Doyen der internationalen Komponistenszene, seinen Opernplan realisieren würde, und sicherte seinem Haus damit die Uraufführung von „Fin de partie“.

  3. Sinkothek | 15.11.2018

    Georg Philipp Telemann: Schwungvoll-animierte Interpretationen

    KritikMusik von spritzigem Charakter, unterbrochen durch manch subtiles Intermezzo.

  4. Klassik | 11.11.2018

    „Sylvia“ – der goldene Traum von einem Ballett

    Kritik Mit seiner zweiten Eigenkreation schuf Manuel Legris das ideale Demonstrationsobjekt für die Perfektion und Ausdruckskraft seiner Compagnie: Nikisha Fogo ertanzte sich am Premierenabend den Status der Ersten Solotänzerin.

  5. Sinkothek | 08.11.2018

    Der Wiener Bernstein

    KritikVideos zeigen auch seine Arbeit mit den Philharmonikern.

  6. Klassik | 06.11.2018

    Ein alter Meister und frische, junge Stimmen

    Der Bach-Zyklus des Konzerthauses konfrontierte Musikfreunde wieder mit kaum je gespielten Kantaten.

  7. Sinkothek | 01.11.2018

    Philadelphia Orchestra: Sergej Rachmaninow

    Kritik Daniil Trifonov hat das Klavierkonzert Nr. 2 frei von den üblichen Verkitschungstendenzen interpretiert.

  8. Sinkothek | 25.10.2018

    Spitzenmusiker in Heimbach: „Spannungen"

    KritikBöhmische Romantiker auf der Suche, so könnte man dieses Kammermusikprogramm taufen, das bei den „Spannungen" in Heimbach aufgezeichnet wurde.

  9. Medien | 20.10.2018

    Aufbrüche, Eroberungen und Abschiede

    Streamingtipps. Klassikfreunde können viele Raritäten online entdecken, bei Sternstunden wie der neuen Wiener Berlioz-Produktion dabei sein und mit den Berliner Philharmonikern ungewohnte Romantikluft schnuppern. ?

  10. Klassik | 19.10.2018

    Klassik im Netz: Aufbrüche, Eroberungen und Abschiede

    Raritäten entdecken, bei Sternstunden wie der neuen Wiener Berlioz-Produktion dabei sein und mit den Berliner Philharmonikern ungewohnte Romantikluft schnuppern: Die Streaming-Highlights der nächsten Wochen.

  11. Sinkothek | 18.10.2018

    Arnold Rosé: Streichquartett

    Kritik Auf CD sind einige Aufnahmen von Rosés legendärem Streichquartett neu erschienen.

  12. Klassik | 17.10.2018

    Begegnung mit kostbaren Musik-Raritäten

    Kritik Im MuTh konzertieren heimische Musiker und stellen immer wieder selten gespielte Meisterwerke vor.

  13. Bühne | 15.10.2018

    Staatsoper: Glanzvolle Rückkehr der "Trojaner"

    Kritik Jubel an der Staatsoper für eine Rarität von Hector Berlioz. Mit mehr als 20 Solopartien, zum Teil aberwitzig schwer zu singen, eine herkulische Aufgabe.

  14. Sinkothek | 11.10.2018

    Couperin: Alles bleibt in der Familie

    KritikMusik der Couperins in exquisiten Aufnahmen.

  15. Klassik | 11.10.2018

    Eine Geigerin, die die Welt tönen lässt

    Hilary Hahn mit Bach, das Quatuor Ébène mit Brahms.