Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Wilhelm Sinkovicz

Wilhelm Sinkovicz

Der Blog-Klassiker als Klassik-Blogger

bei der "Presse" seit 1984, im Blog seit 2014


Artikelarchiv

  1. Klassik | 23.02.2019

    Das Kindermädchen, aus dem die Aida wurde

    Hilde Zadek, ein treues Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, starb mit 101 Jahren. Ein Nachruf.

  2. Klassik | 22.02.2019

    Gestatten, Wolfgang Amadé Walfisch

    Musikverein. Das Alban-Berg-Ensemble bemüht sich erfolgreich um die Eingliederung avantgardistischer Musikversuche in den klassisch-romantischen Repertoirekanon.

  3. Sinkovicz | 17.02.2019

    Akustische Rückgewinnung eines verlorenen Jahrhunderts

    Sir Simon Rattle beschreibt bei seinem ersten Wien-Gastspiel mit London Symphony einen Bogen von Rameau bis Bartók. Das ist ein Auftrag!

  4. Klassik | 17.02.2019

    Hector Berlioz zerfleddert Goethes "Faust"

    Kritik Ein Höhepunkt im Komponisten-Gedenkjahr: Philippe Jordan dirigierte La damnation de Faust

  5. Klassik | 17.02.2019

    Koloraturen als naturalistische Klagelaute

    Kritik Mozarts "Idomeneo" wieder an der Staatsoper: Bernard Richter debütierte in der stimmigen Inszenierung Kasper Holtens, die ein junges Sänger-Ensemble unter Tomáš Netopil zu nutzen versteht.

  6. Klassik | 14.02.2019

    Klassik im Netz: Beczałas Puccini-Debüt, stürmische Pianisten

    Via Internet ist man mittlerweile mit fast allen großen Opernhäusern und Konzertsälen der Welt verlinkt. So wird das Wohnzimmer zur Privat-Loge auch bei notorisch ausverkauften Vorstellungen.

  7. Sinkothek | 13.02.2019

    Furtwänglers Erbe kehrte aus Russland zurück

    KritikAufnahmen des Reichsrundfunks, die nach 1945 lang unauffindbar waren, wurden für eine CD-Edition restauriert.

  8. Klassik | 13.02.2019

    Royal Opera: Janáčeks Katja, britisch unterkühlt

    Kritik Die Praxis des Stagione-Betriebs beschert britischen Opernfreunden wenig Auswahl dafür aber gleich drei Produktionen von Katja Kabanová zur gleichen Zeit.

  9. Klassik-Kritik | 11.02.2019

    Staatsoper: "Lucia di Lammermoor", rundumerneuert

    Kritik Laurent Pelly hat Donizettis Musikdrama neu inszeniert. Anlässlich der Premiere in Luxus-Besetzung glänzten auch Chor und Orchester unter der Leitung des idealen Belcanto-Maestros: Evelino Pidò.

  10. Literatur | 11.02.2019

    Thomas Bernhard für Einsteiger, Zwiderwurzen, Linke, Konservative und Franzosen

    Gut, die extreme Rechte hat ihn immer gehasst, und daran wird sich auch nichts ändern. Aber sonst? Es gibt so viele Möglichkeiten, sich seinem Werk zu nähern, dass jeder seinen eigenen Bernhard finden kann. Eine Werktypologie zum 30. Todestag.

  11. Klassik | 08.02.2019

    Ist es auch Wahnsinn, hat er doch Melodie

    Von Mozart bis Henze singen irre Damen wilde Koloraturen. Eine kleine Mythologie der Wahnsinnsszene in der Oper– aus Anlass der Premiere von „Lucia di Lammermoor“ im Haus am Ring.

  12. Klassik | 08.02.2019

    Dieser Opernkrimi schlägt jedes TV-Hauptabendprogramm

    Kritik Piotr Beczałas umjubeltes Debüt als Cavaradossi an der Seite Thomas Hampsons und der für Wien neuen Tosca, Sondra Radvanovsky.

  13. Klassik | 06.02.2019

    Die Dialekte großer Opern-Meister

    Juan Diego Flórez vor der Premiere von Donizettis „Lucia di Lammermoor“ an der Staatsoper über die Entfaltungsmöglichkeiten eines geborenen Belcanto-Tenors.

  14. Klassik | 04.02.2019

    Piotr Beczała: „Sonst ist die Arie nur eine Show“

    Der Startenor gibt erstmals den Cavaradossi – in Wien. Wie man „Tosca“ gut erzählt, wann sich verrückte Inszenierungen lohnen und warum er nicht mehr Mozart singt.

  15. Klassik | 01.02.2019

    Idealer Anwalt der Romantik

    Kritik Christian Thielemann demonstrierte am Pult seiner Dresdner Staatskapelle seinen singulären Rang als Schumann-Interpret.