Mit offenen Augen durchs Leben gehen

Die Welt ist ständig in Bewegung – so auch die Menschen. Durch einen Überfluss an Geschehnissen in unserem Umfeld, lassen wir uns manchmal sehr leicht vom Wesentlichen ablenken. Ob beim Frühstück durch das spannende Computerspiel, das in die zweite Runde geht, obwohl man sich schon längst auf den Weg zur Arbeit hätte machen sollen. Wodurch man morgens schon gestresst am Motorrad sitzt und viel zu schnell fährt.

Wenn man es dann gerade noch rechtzeitig auf die Baustelle schafft, will man natürlich nicht noch mehr Zeit verlieren und setzt zwar den knallgelben Schutzhelm auf, steckt aber die Arbeitshandschuhe nur schnell in den Hosensack. Gerade bevor man anfängt, mit der Säge zu hantieren, kommt der Kollege vorbei und macht einen darauf aufmerksam, wie scharf die Sägeblätter sind und dass es durchaus Sinn macht, seine Handschuhe zu tragen, um Verletzungen vorzubeugen. 

Oder wenn man am Weg zum nächste Geschäftstermin ist – die Straßenbahn hat man gerade verpasst, weil das davor angesetzte Meeting doch länger gedauert hat und es befinden sich noch unzählige E-Mails im Posteingang, die dringend beantwortet werden müssen. Also eilt man zur nächsten U-Bahnstation, während man versucht, die wichtigsten Mails per Handy zu beantworten, als man plötzlich in der Hektik stolpert und die Stiegen hinunter stürzt. Der Schmerz ist überwältigend, doch andere Passanten kommen zur Hilfe und verständigen auch gleich die Rettung, da Aufstehen durch den Schmerz einfach nicht mehr möglich ist. Sirenen ertönen und sogleich bringen die Sanitäter einen ins nächste Unfallkrankenhaus. Dort wird man schnell versorgt und bekommt die Hilfe, die man jetzt so dringend benötigt. Da so ein Sturz schwerwiegende Folgen haben kann, ist eine anschließende Rehabilitation unbedingt notwendig, um wieder vollständig genesen und zurück in den Alltag finden zu können. 

Anzeige

Passen sie daher auf sich und ihre Mitmenschen auf! Es beginnt schon bei der Prävention von Arbeitsunfällen, welche eine der Kernaufgaben der AUVA darstellt. Mit Hilfe von speziellen Präventionszentren steht sie Betrieben beratend zur Seite. Jedoch nicht nur Handschuhe und Helme schützen einen davor, sich zu verletzen. Mit mehr Achtsamkeit durch’s Leben zu gehen, kann grundsätzlich Unfälle vorbeugen und ihr Leben schützen. Und sollte trotzdem einmal etwas passieren, helfen einem professionelle Teams dabei, wieder zurück ins Leben zu finden. Mit entsprechender Unfallheilbehandlung in den UKHs und der Möglichkeit zu professioneller Rehabilitation gibt die AUVA uns die Möglichkeit, es in Zukunft besser zu machen und mit offenen Augen durch’s Leben zu gehen.

Achtung – es ist immer nur ein Moment

Jeder Arbeitsunfall ist einer zu viel. Prävention hat deshalb immer Vorrang. Aber auch wenn etwas passiert – die AUVA ist für Dich da.

Weitere Informationen »

 

 

 


Meistgekauft
    Meistgelesen