Verletzte bei Raketenangriff auf Flughafen in Saudiarabien

Rebellen feuerten im Jemen eine Rakete ab, die den Flughaven von Abha im Südwesten Saudiarabiens getroffen hat. 26 Menschen wurden dabei verletzt.

Die schiitischen Houthi-Rebellen im Jemen haben nach eigenen Angaben einen Flughafen im Südwesten Saudiarabiens mit einer Rakete angegriffen. Dabei seien 26 Zivilisten verletzt worden, teilte der Sprecher der von Saudiarabien angeführten Militärkoalition, Turki al-Malki, am Mittwoch mit.

Acht der Verletzten seien ins Krankenhaus gebracht worden, die weiteren Verletzten hätten vor Ort behandelt werden können. Der internationale Flughafen von Abha liegt rund 120 Kilometer von der saudisch-jemenitischen Grenze entfernt. Zuletzt war es in dem Königreich vermehrt zu Angriffen aus dem Jemen gekommen. Im Jemen kämpft eine von Saudiarabien angeführte Militärkoalition gegen die vom Iran unterstützten Houthis, die große Teile des Nordjemens inklusive der Hauptstadt Sanaa besetzt haben.

Der Sprecher der Militärkoalition verurteilte den Angriff scharf und kündigte Vergeltungsmaßnahmen an.

Im Jemen herrscht seit 2015 Krieg zwischen den von Saudiarabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansour Hadi und den schiitischen Houthi-Rebellen, hinter denen der Iran steht. Nach UN-Angaben wurden in dem Konflikt bereits mehr als 10.000 Menschen getötet, unter ihnen tausende Zivilisten. 3,3 Millionen Menschen wurden in die Flucht getrieben.

(APA/dpa/AFP)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Verletzte bei Raketenangriff auf Flughafen in Saudiarabien

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.