Brandanschläge auf Banken in Athen

APA (epa)

Die Unruhen in Griechenland sind in der Silvesternacht von Neuem aufgeflammt. Am Rande der Neujahrsfeiern in der Hauptstadt Athen wurden Brandanschläge auf zehn Banken und zwei Autohändler verübt. Auf dem Syntagma-Platz am Parlamentsgebäude demonstrierten 200 Menschen gegen die israelischen Luftangriffe im Gazastreifen. Dabei wurden Fahnen Israels, der USA und der EU verbrannt.

In Thessaloniki kam es in der Silvesternacht zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Beamten setzten Tränengas gegen Jugendliche ein, die mit Steinen auf die Polizisten warfen.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Brandanschläge auf Banken in Athen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen