Meter um Meter in Richtung Mossul

Der Angriff auf die irakische Hochburg des Islamischen Staates ist ein aufreibender Kampf für die Armee. Dennoch melden die Generäle nur Erfolge, dabei ist die Offensive ins Stocken geraten. Die Militärs finden kein Rezept gegen die brutale Guerillataktik des IS, die zu vielen Soldaten das Leben kostet.

Eine Straße im Westen Mossuls. Die Offensive auf die IS-Hochburg geht langsamer voran als erwartet.
Schließen
Eine Straße im Westen Mossuls. Die Offensive auf die IS-Hochburg geht langsamer voran als erwartet.
Eine Straße im Westen Mossuls. Die Offensive auf die IS-Hochburg geht langsamer voran als erwartet. – (c) APA/AFP/ARIS MESSINIS

Der Sturm schlug mitten in der Nacht zu. Heftige Regenschwaden fielen plötzlich vom Himmel. Ihr lautes Prasseln übertönte das Rauschen der kreisenden Kampfflugzeuge. Selbst das dumpfe Donnern der Bombeneinschläge, das sonst so massiv den Schlaf raubte, schien verstummt zu sein. Der lehmigen Wüstenboden verwandelte sich binnen weniger Minuten in tiefen Morast und Schlamm.

Das ist drin:

  • 7 Minuten
  • 1379 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft