Slowakei rüstet mit Großeinkauf von Radpanzern und Panzerwagen auf

Angeblich Anschaffungskosten von knapp 1,2 Milliarden Euro budgetiert. Es geht um 485 Fahrzeuge, die Typenwahl steht in dem Land an der Nato-Ostflanke aber noch aus.

Polnische KTO-Rosomak-Radpanzer
Schließen
Polnische KTO-Rosomak-Radpanzer
Polnische KTO-Rosomak-Radpanzer – Polnische Streitkräfte

Die slowakischen Streitkräfte stehen vor einer ungewöhnlich großen Beschaffung: Die Regierung hat den Kauf von 485 modernen Radpanzern bzw. leichten, minensicheren Panzerwagen für die schnellen mechanisierten Kräfte beschlossen, wie die Zeitung "Sme" berichtet. Es soll um 81 große vierachsige und 404 kleine zweiachsige Fahrzeuge gehen, von denen die ersten 2018 übernommen würden, die letzten 2029. Bisher seien dafür 1,2 Milliarden Euro budgetiert (allerdings sorgt diese Kostenangabe für ein wenig Verwirrung, doch dazu siehe ganz unten).

Das ist drin:

  • 6 Minuten
  • 1023 Wörter
  • 6 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft