Berlusconi beansprucht Regierung für seine Koalition

Die Mitte-rechts-Allianz aus Forza Italia, Lega Nord, die neofaschistischen Fratelli d'Italia und der Gruppe "Wir für Italien" hoffen auf den Regierungsauftrag.

Bilder des Tages Italy Centre right wing coalition close election Silvio Berlusconi and Matteo Salv
Bilder des Tages Italy Centre right wing coalition close election Silvio Berlusconi and Matteo Salv
Silvio Berlusconi und Matteo Salvini – (c) imago/Pacific Press Agency (Giuseppe Ciccia)

Der Chef von Italiens Mitte-rechts-Allianz, Silvio Berlusconi, beansprucht eine Regierung unter Führung seiner Koalition. Dies berichteten Vertrauensleute Berlusconis, der am Montagnachmittag Lega-Chef Matteo Salvini getroffen hat. Das Wahlergebnis konsolidiere die Mitte-rechts-Allianz, die von Staatschef Sergio Mattarella ein Mandat für den Aufbau einer Regierung erhalten könnte, so Berlusconi.

Berlusconis Forza Italia (FI) schnitt mit 14 Prozent der Stimmen schlechter ab als erwartet - sie wurde klar von der rechtsextremen Lega mit 18 Prozent überrundet, die am Montag bereits das Recht der Regierungsbildung für sich beanspruchte. Mit 37 Prozent der Stimmen fehlt dem rechten Bündnis aus FI, Lega, den neofaschistischen Fratelli d'Italia (FDI) und der Formation "Wir für Italien" (NCI) voraussichtlich die Mehrheit im Parlament.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Berlusconi beansprucht Regierung für seine Koalition

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.