Schüsse in Trumps Golf Ressort

In einem Golf Club in Miami wurde ein Mann von der Polizei angeschossen. Der Mann eröffnete zuvor das Feuer in der Lobby eines Golf Ressorts, das US-Präsident Donald Trump gehört.

In der Lobby des Trump National Doral Golf Club wurde am Freitag ein Mann von Polizisten angeschossen. Der Mann hatte zuvor das Feuer eröffnet und dabei eine US-Flagge über den Empfangstisch der Rezeption drapiert, wie die Polizei mitteilte. Das Ressort gehört US-Präsident Donald Trump. Die Schießerei soll sich gegen 1:30 Uhr morgens (Ortszeit) zugetragen haben. Die Polizisten hätten das Feuer erwidert und den Angreifer dabei angeschossen, sagte Polizeichef Hernan Organvidez bei einer Pressekonferenz.

Der Mann, dessen Name nicht genannt wurde, wurde verwundet in ein örtliches Spital gebracht. Ein Polizist wurde verletzt. Der Mann soll etwas über Trump "geschrien und gespuckt" haben, sagte Miamis Polizeidirektor Juan Perez. "Wir sagen nicht, dass das Terrorismus ist, aber wir diskutieren darüber", sagte Perez. Es sei unklar, welche Motive der Mann für die Tat hatte.

Der Trump National Doral Golf Club beherbegt vier Meisterschafts-Golfkurse, einer davon ist der "Blue Monster", der jedes Jahr die PGA Tour empfängt. Trump hatte das Anwesend 2012 um 150 Mio. Dollar gekauft.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schüsse in Trumps Golf Ressort

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.