Rückkehrer in Syrien von Regime getötet?

Libanesischer Minister erhebt schwere Vorwürfe.

Beirut. Mindestens 20 kürzlich nach Syrien zurückgekehrte Flüchtlinge könnten dort von Regimekräften umgebracht worden sein. Das sagte der Flüchtlingsminister des Libanon, Mouein Merhibi, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Er bezieht sich dabei auf „Informationen von Verwandten der Zurückgekehrten“. Auch die oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtet, einige Flüchtlinge seien nach ihrer Ankunft in Syrien vom Geheimdienst verhaftet worden. In den vergangenen Monaten kehrten mehr als 1000 syrische Flüchtlinge aus dem Libanon nach Syrien zurück. (APA/DPA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rückkehrer in Syrien von Regime getötet?

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.