Doch kein Rücktritt des slowakischen Außenministers nach Zwist um UN-Migrationspakt

Nach Zwist um den UN-Migrationspakt, den der slowakische Außenminister Miroslav Lajcak mitkonzipiert hatte, bleibt der Spitzendiplomat doch in der Regierung.

Miroslav Lajcak slowakischer Aussenminister gibt ein Pressestatement in Berlin 27 11 2018 Berlin
Miroslav Lajcak slowakischer Aussenminister gibt ein Pressestatement in Berlin 27 11 2018 Berlin
Miroslav Lajcak bleibt im Amt. (Archivbild) – imago/photothek

Der slowakische Außenminister Miroslav Lajcak hat seinen Rücktritt rückgängig gemacht und wird nun doch im Kabinett des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Peter Pellegrini bleiben. Das gab das Außenministerium am Freitag via Aussendung bekannt. Der parteilose Diplomat hatte mit seinem Rückzug in der vergangenen Woche gegen eine mögliche Kursänderung in der Außenpolitik protestiert.

Konkret war Lajcaks Rücktritt im Zusammenhang mit dem ablehnenden Votum des slowakischen Parlaments gegenüber dem UN-Migrationspakt gestanden. Der 55-Jährige, der bis September dieses Jahres Präsident der UN-Vollversammlung war, hatte das Dokument mitkonzipiert. Nun sagte Lajcak, dass er seine Entscheidung überdacht habe, nachdem ihm Pellegrini versichert habe, die Regierung werde ihre grundsätzliche Haltung in außenpolitischen Fragen nicht ändern.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Doch kein Rücktritt des slowakischen Außenministers nach Zwist um UN-Migrationspakt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.