Van der Bellen reist nach Israel und Palästina

Der Bundespräsident macht sich mit seiner Frau im Februar auf eine "sehr wichtige Reise". Regierungsmitglieder begleiten sie ebenso wie der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde.

FRANCE-WWI-HISTORY-CENTENARY-POLITICS-DIPLOMACY-DINER
FRANCE-WWI-HISTORY-CENTENARY-POLITICS-DIPLOMACY-DINER
Van der Bellen und Schmidauer reisen im Februar nach Israel und Palästina. (Archivbild) – APA/AFP/ERIC FEFERBERG

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird gemeinsam mit seiner Frau Doris Schmidauer und in Begleitung einer Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturdelegation von 3. bis 7. Februar 2019 Israel sowie der palästinensischen Autonomiebehörde einen Besuch abstatten.

Auf dem Programm stehen nach Angaben der Präsidentschaftskanzlei unter anderem ein Empfang mit militärischen Ehren durch Präsident Reuven Rivlin, Kranzniederlegungen bei der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und beim Mount Herzl, die Eröffnung des Österreichisch-Israelischen Wirtschaftsforums sowie der Besuch von Kyriat Mattersdorf und des Friedenszentrums Kibbuz Gibat Haviva.

Faßmann und Schramböck mit dabei

Außerdem ist ein Arbeitsgespräch mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas (Abu Mazen) geplant.

In der Funktion als Staatsoberhaupt ist es Van der Bellens erster Besuch in Israel. "Persönlich ist es für ihn eine sehr wichtige Reise", hieß es aus der Präsidentschaftskanzlei zur Tageszeitung "Kurier".

Warum diese Reise als "persönlich wichtig" und prioritär bewertet werde, ergebe sich aus der Geschichte Österreichs (Nazi-Regime, Holocaust, Antisemitismus) und durch den Boykott der israelischen Regierung gegenüber den Ministern der FPÖ wegen der "antisemitischen Wurzeln" und antisemitischen Vorfälle der Freiheitlichen Partei. Die Vergangenheit Österreichs und die aktuelle Situation würden beim Van-der-Bellen-Besuch zur Sprache kommen.

Mit dem Bundespräsidenten reisen dem "Kurier" zufolge auch Bildungsminister Heinz Faßmann und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (beide ÖVP) sowie Oskar Deutsch, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde. Vereinbart wurde die Visite beim Treffen von Israels Präsident Rivlin mit Van der Bellen am 12. November 2018 am Flughafen in Wien.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Van der Bellen reist nach Israel und Palästina

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.