EU-Wahl: Benito Mussolinis Urenkel geht für Rechtspartei ins Rennen

Caio Giulio Cesare Mussolini kandidiert für "Fratelli d'Italia", Duce-Enkelin Alessandra Mussolini hingegen fängt für Berlusconis Forza Italia Stimmen.

Benito Mussolini
Benito Mussolini
Benito Mussolini – www.imago-images.de

Nach der EU-Parlamentarierin Alessandra Mussolini und ihrer Halbschwester Rachele geht ein weiteres Mitglied der Familie Mussolini in die Politik. Caio Giulio Cesare Mussolini, Urenkel des Duce, hat seine Kandidatur für die EU-Parlamentswahlen auf der Wahlliste der Rechtspartei "Brüder Italiens" (Fratelli d'IItalia - FdI) angekündigt.

Während die 55-jährige Enkelin des italienischen Diktators, Alessandra Mussolini, 2014 für die Forza Italia von Ex-Premier Silvio Berlusconi ins EU-Parlament gewählt wurde, zieht der 50-jährige Caio Giulio Cesare Mussolini mit der Unterstützung Giorgia Melonis, Chefin von "Brüder Italiens", ins Rennen. Der Enkel von Mussolinis Sohn Vittorio blickt auf eine Karriere als Militär der italienischen Marine und als Manager des italienischen Rüstungskonzerns Finmeccanica zurück.

"Eine Ehre für mich“ 

"Es ist eine Ehre für mich, die Kandidatur von Caio Giulio Cesare Mussolini für unsere Partei anzukündigen. Es handelt sich um eine Persönlichkeit, die unsere Wahllisten in Hinblick auf den Sieg bei den EU-Parlamentswahlen bereichert", so Meloni.

Der Duce-Urenkel erklärte, dass sein Ziel die Förderung Süditaliens sei. "Ich habe Italien viele Jahre lang gedient und würde dies weiterhin in Europa tun", so Mussolini. Auch Alessandra Mussolinis Halbschwester Rachele hat sich in den Reihen von "Fratelli d'Italia" politisch betätigt, allerdings mit wenig Erfolg. Alesandra und Rachele sind beide Töchter von Mussolinis jüngstem Sohn Romano.

 

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      EU-Wahl: Benito Mussolinis Urenkel geht für Rechtspartei ins Rennen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.