Reform des Biolandbaus vor Scheitern

Agrarminister sind über Fragen wie Einsatz von Treibhäusern und Pestizidrückstände zerstritten.

Schließen
(c) REUTERS

Brüssel. Seit drei Jahren liegt der Vorschlag der Kommission über eine Neufassung der Regeln für den Biolandbau vor, 17-mal haben sich die Verhandler der nationalen Agrarministerien, des Europaparlaments und der Kommission zu Verhandlungen getroffen: Doch es fruchtet nichts. Die Reform eines Sektors, der sich äußerst dynamisch entwickelt und gern als europäisches Vorzeigemodell nachhaltiger Agrarwirtschaft gepriesen wird, steckt aufgrund derzeit unüberbrückbarer Differenzen fest.

Die Frontlinie verläuft in erster Linie zwischen Norden und Süden. Staaten wie Dänemark und Schweden wollen, dass die Zucht von Gemüse und Kräutern in Nährlösungen in Treibhäusern weiterhin als Biolandbau gelten darf. Das lehnen die klimatisch begünstigten Südstaaten ab. Je länger man über diese Frage verhandle, desto tiefer werde der Graben, resümierte Agrarkommissar Phil Hogan am Montag beim Landwirtschaftsministerrat in Luxemburg. Auch die Frage, ob ein Biolandwirt, dem vom Nachbarn Pestizide ins Feld gespült werden, seine Ernte gar nicht mehr oder zumindest bis zu einem gewissen Grenzwert als bio vertreiben darf, entzweit die Staaten.

Die bestehende Verordnung ist zwar erst acht Jahre alt, sie umfasst aber keine Regeln für florierende neue Bioprodukte wie Kork, Bienenwachs oder Salz. Auch die Prüfung von aus dem Rest der Welt importierten Biowaren ist unzufriedenstellend geregelt.

Die Minister (Österreichs Ressortchef Andrä Rupprechter ließ sich vertreten) beschlossen am Montag, einen letzten Anlauf zu unternehmen, um bis Ende Juni eine gemeinsame Haltung für die Verhandlungen mit Kommission und Parlament zu finden. Misslingt dies, droht ein finales Scheitern der Reform. (GO)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Reform des Biolandbaus vor Scheitern

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.