Ákos Burg präsentierte Fotos in St. Petersburg: Medienkongress in der Ermitage

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

„Dialog der Kulturen“ – auch in Russland ein beliebtes Thema. „Die Presse“-Fotograf Ákos Burg stellte seine Werke unlängst bei der gleichnamigen Konferenz junger Medienschaffender in der St. Petersburger Ermitage aus. Eingeladen waren 400 Vertreter aus 35 Ländern, die sich in Workshops und Präsentationen zu dem Thema austauschten.

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Eröffnung der Ausstellung „Here I live“ – mit den 300 besten Arbeiten von 50 Fotokorrespondenten weltweit – im Hauptgebäude.

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

 

 

Die Ermitage sei eine „großartige Location“, berichtet Burg. „Unvorstellbar riesig, teilweise kitschig wie alles in St. Petersburg und prunkvoll, aber auch sehr modern.“ Er hat die interessantesten Momente jener Tage in der Ermitage fotografisch festgehalten – seine Bilder bieten einen neuen Blickpunkt auf den Winterpalast der russischen Zaren. Wie etwa hier: Gebäude wurden mit einem Glasdach vereint, die Straße wurde zum Innenraum.

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Fotowall von Ákos Burg (die oberen fünf Bilder).

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Fotowall von Ákos Burg im Detail.

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ein armenisches Reporterteam berichtet über den Medienkongress.

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

 

Gruppenbild der Nachwuchsfotokünstler im Hermitage-Museum. Rechts im Bild: Ákos Burg.

 

Ákos Burg
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

 

Den Abschluss bildete eine Abendveranstaltung mit Konzert der armenischen Band „Ensemble of the Dudukists of St. Petersburg“.

Ákos Burg
Kommentar zu Artikel:

Ein Wiener beim „Dialog der Kulturen“

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.