US-Passagier filmt während des Fluges lose Triebwerk-Teile

Rauch, Funken, scheppernde und eigenartig baumelnde Bauteile - der Defekt einer MD-88 sorgte für einen Schreckmoment bei 150 Passagieren eines Fluges in den USA.

Es sind Bilder, die man als Passagier an Bord eines Flugzeuges wohl nicht gerne sieht, wenn man aus dem Fenster blickt. Rauch steigt aus einem der Triebwerke auf, Funken und glühende Teile umrahmen ein offenbar nur lose befestigten Abdeckung der Turbinenmitte. Die fast 150 Passagiere auf dem Deltaflug 1425 erlebten bange Minuten auf ihrem Weg von Atlanta nach Baltimore am Montag, wie CNN berichtet.

„Nachdem wir einen Knall gehört haben, sahen wir nur diesen Rauch in die Kabine kommen, und das war, als wir wirklich begannen panisch zu werden“, erzählt einer der Passagiere. Das Flugzeug sei daraufhin langsamer geworden, an Bord sei es wärmer geworden. Ein Video eines weiteren Passagiers zeigt die Metallnase des Triebwerks, wie es lose hin- und her baumelt. Manche begannen zu beten, andere versuchten Nachrichten an Angehörige zu schreiben., berichten Augenzeugen.

Doch die Maschine der Firma McDonnell Douglas (MD-88) hat nicht umsonst zwei Triebwerke. Der Pilot landete sicher auf dem Raleigh-Durham Flughafen im US-Bundesstaat North Carolina. Von Seiten Delta Airlines hieß es, man werde den Schaden begutachten und genau untersuchen. Das Triebwerk sei bereits getauscht und das Flugzeug seit Mittwoch wieder in Betrieb.

(red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      US-Passagier filmt während des Fluges lose Triebwerk-Teile

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.