Auszeichnung

Austrian Green Planet Bulding Awards 2019

"Austrian Green Planet Bulding Awards 2019" an Projekte österreichischer Unternehmen im Ausland vergeben.

Einfamilienhaus Leis, Estland

Passivhaus im "hohen Norden": Das Haus Leis in Estland (gebaut mit österreichischer Beteiligung, etwa Reinberg Architekten) zählt zu den insgesamt fünf Gewinnern des Austrian Green Planet Building Awards 2019. Wie das geht in diesen Breiten? Ein zweites Dach, auf Stützen über dem Gebäude schweben, trägt Photovoltaik Elemente und dient neben der Stromgewinnung der sommerlichen Beschattung.

Büro Reinberg

Einfamilienhaus Leis, Estland

Am Dach befinden sich schräg gestellte thermische Kollektoren, optimiert für den Sommerbetrieb – und in der Fassade vertikale Kollektoren für den Winterbetrieb. Der Restwärmebedarf wird per Wärmepumpe aus Tiefbohrungen gewonnen.

Patrik Tamm

Royal Institute of Tourism and Hospitality Bhutan

Die Architektin Irene Ott-Reinisch entwickelte in enger Zusammenarbeit mit der Austrian Development Agency Bhutan ein ambitioniertes Zukunftsprojekt im Königreich Bhutan. Dabei wurde moderne Architektur mit traditionellen regionalen Bauweisen in Einklang gebracht. Gleichzeitig wurde ein Niedrigstenergiegebäude errichtet, welches bei niedrigem Wärmebedarf voll auf erneuerbare Energie aus Biomasse setzt.

Ott-Reinisch

Royal Institute of Tourism and Hospitality Bhutan

Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Ott-Reinisch Architekten, Altherm GmbH, GWT GmbH, Dr. Klaus Krec – Bauphysik, Retter & Partner GmbH, Zumtobel GmbH.

Ott-Reinisch

Passive House Technical and Experience Center in Qingdao, China

Das Passive House Technology and Experience Center in Passivhausqualität ist eines der ersten Gebäude, das im Sino - German Ecopark Qingdao (China) errichtet wurde.

Sino German Ecopark

Passive House Technical and Experience Center in Qingdao, China.

Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Passivhaus Institut Dr. Feist, Innsbruck (Bauphysik, Energieoptimierung).

Sino German Ecopark

DAN EXPO Astana & Holzpassivhaus Zhuozhou

Die Weissenseer System-Holz-Bau GmbH hat sich auf die Entwicklung und Umsetzung hochwertiger Wohnhäuser in vorgefertigter Holzbauweise spezialisiert. In Astana wird der Energy Park errichtet, im Endausbau soll er energieautark sein.

Weissenseer

DAN EXPO Astana & Holzpassivhaus Zhuozhou

In China wurde ein Musterhaus in Passivhausqualität umgesetzt, welches wärmetechnische praktisch ausschließlich auf erneuerbare Energieträger setzt. Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Weissenseer Holz-System-Bau GmbH, Neubau Energy Systems GmbH, Kärnten Solar GmbH, W + Kreisel GmbH, Schöberl & Pöll GmbH.

Weissenseer

Green Office Enjoy, Paris

Das größte Bürogebäude mit Plusenergiebilanz Frankreichs steht auf einer Eisenbahn-Unterführung in Paris und besteht größtenteils aus Holz. Es produziert mehr Energie als es verbraucht und verfügt über 17.400 Quadratmeter Bürofläche.

Luc Boegly

Green Office Enjoy, Paris

Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Baumschlager Eberle Architekten (Architektur und Generalplanung).

> > > Mehr Informationen zum Austrian Green Planet Building Award 2019 unter: www.agpb.at

 

Luc Boegly
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Einfamilienhaus Leis, Estland

Passivhaus im "hohen Norden": Das Haus Leis in Estland (gebaut mit österreichischer Beteiligung, etwa Reinberg Architekten) zählt zu den insgesamt fünf Gewinnern des Austrian Green Planet Building Awards 2019. Wie das geht in diesen Breiten? Ein zweites Dach, auf Stützen über dem Gebäude schweben, trägt Photovoltaik Elemente und dient neben der Stromgewinnung der sommerlichen Beschattung.

Büro Reinberg

Einfamilienhaus Leis, Estland

Am Dach befinden sich schräg gestellte thermische Kollektoren, optimiert für den Sommerbetrieb – und in der Fassade vertikale Kollektoren für den Winterbetrieb. Der Restwärmebedarf wird per Wärmepumpe aus Tiefbohrungen gewonnen.

Patrik Tamm

Royal Institute of Tourism and Hospitality Bhutan

Die Architektin Irene Ott-Reinisch entwickelte in enger Zusammenarbeit mit der Austrian Development Agency Bhutan ein ambitioniertes Zukunftsprojekt im Königreich Bhutan. Dabei wurde moderne Architektur mit traditionellen regionalen Bauweisen in Einklang gebracht. Gleichzeitig wurde ein Niedrigstenergiegebäude errichtet, welches bei niedrigem Wärmebedarf voll auf erneuerbare Energie aus Biomasse setzt.

Ott-Reinisch

Royal Institute of Tourism and Hospitality Bhutan

Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Ott-Reinisch Architekten, Altherm GmbH, GWT GmbH, Dr. Klaus Krec – Bauphysik, Retter & Partner GmbH, Zumtobel GmbH.

Ott-Reinisch

Passive House Technical and Experience Center in Qingdao, China

Das Passive House Technology and Experience Center in Passivhausqualität ist eines der ersten Gebäude, das im Sino - German Ecopark Qingdao (China) errichtet wurde.

Sino German Ecopark

Passive House Technical and Experience Center in Qingdao, China.

Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Passivhaus Institut Dr. Feist, Innsbruck (Bauphysik, Energieoptimierung).

Sino German Ecopark

DAN EXPO Astana & Holzpassivhaus Zhuozhou

Die Weissenseer System-Holz-Bau GmbH hat sich auf die Entwicklung und Umsetzung hochwertiger Wohnhäuser in vorgefertigter Holzbauweise spezialisiert. In Astana wird der Energy Park errichtet, im Endausbau soll er energieautark sein.

Weissenseer

DAN EXPO Astana & Holzpassivhaus Zhuozhou

In China wurde ein Musterhaus in Passivhausqualität umgesetzt, welches wärmetechnische praktisch ausschließlich auf erneuerbare Energieträger setzt. Beteiligte Unternehmen aus Österreich: Weissenseer Holz-System-Bau GmbH, Neubau Energy Systems GmbH, Kärnten Solar GmbH, W + Kreisel GmbH, Schöberl & Pöll GmbH.

Weissenseer

Green Office Enjoy, Paris

Das größte Bürogebäude mit Plusenergiebilanz Frankreichs steht auf einer Eisenbahn-Unterführung in Paris und besteht größtenteils aus Holz. Es produziert mehr Energie als es verbraucht und verfügt über 17.400 Quadratmeter Bürofläche.

Luc Boegly

Green Office Enjoy, Paris

Beteiligtes Unternehmen aus Österreich: Baumschlager Eberle Architekten (Architektur und Generalplanung).

> > > Mehr Informationen zum Austrian Green Planet Building Award 2019 unter: www.agpb.at

 

Luc Boegly
Kommentar zu Artikel:

Große Bühne für nachhaltige Bauten

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.