ÖVP-Umfrage: SPÖ verdrängt FPÖ von Platz eins

In einer aktuellen Erhebung der GfK rutscht die Partei von Heinz-Christian Strache von 30 auf 27 Prozent ab. Die Neos springen knapp über die 4-Prozent-Hürde.

Kern und Strache
Kern und Strache
Kern und Strache – (c) APA (Georg Hochmuth)

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK sieht erstmals nach rund zwei Jahren die SPÖ in der Sonntagsfrage wieder vor der FPÖ. Laut "Tiroler Tageszeitung" wurde die von der ÖVP in Auftrag gegebene Umfrage mit einem Sample von 2000 Befragten (Schwankungsbreite 2,3 Prozent) zwischen Anfang März und Anfang April durchgeführt und diese Woche den Landesgeschäftsführern der Volkspartei präsentiert.

Die Sozialdemokraten von Bundeskanzler Christian Kerns halten demnach aktuell bei 29 bis 30 Prozent und würden damit über dem Wahlresultat von vor vier Jahren (26,8 Prozent) liegen.

Die Freiheitlichen, die in den Wahlumfragen zuletzt konstant in Führung lagen, kämen laut GfK derzeit auf 27 bis 28 Prozent. Bei der Nationalratswahl 2013 erreichten sie 20,5 Prozent der Stimmen.

Die Volkspartei von Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner würde laut der parteiinternen Erhebung besser als in anderen Umfragen der vergangenen Monate abschneiden und 23 bis 24 Prozent erreichen. Das entspräche in etwa dem Wahlergebnis von 2013 (24 Prozent).

Für die Grünen werden bei GfK zehn bis elf Prozent (2013: 12,4 Prozent) ausgewiesen, die Neos lägen mit vier bis fünf Prozent (2013: 5 Prozent) knapp über der 4-Prozent-Hürde zum Einzug in den Nationalrat.

>>> Bericht in der "Tiroler Tageszeitung"

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      ÖVP-Umfrage: SPÖ verdrängt FPÖ von Platz eins

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.