Kurz startet "Österreich-Gespräche" in einer Tischlerei

Sebastian Kurz diskutiert am Dienstag mit 15 Vertretern von kleinen und mittleren Unternehmen das Thema Steuersenkung.

Sebastian Kurz hält Österreich-Gespräche ab
Sebastian Kurz hält Österreich-Gespräche ab
Sebastian Kurz hält Österreich-Gespräche ab – APA/HANS KLAUS TECHT

Der designierte ÖVP-Chef Sebastian Kurz startet am Dienstag seine angekündigten "Österreich-Gespräche". Die erste Gesprächsrunde in Oberdorfs im Weinviertel, eine halbe Autostunde von Wien, dreht sich um das Thema "Steuersenkung". Der Termin findet in einer örtlichen Tischlerei statt, geladen sind den Angaben zufolge 15 Vertreter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Kurz hatte am Wochenende erklärt, die Steuer- und Abgabenquote auf 40 Prozent senken zu wollen. Dies wäre eine Entlastung um rund zwölf Milliarden Euro. In der Einladung zum ersten "Österreich-Gespräch" wird darauf verwiesen, dass 81 Prozent der KMU die steigende Steuerbelastung als das größte Problem erachten.

Zwei weitere "Österreich-Gespräche" sind laut dem Kurz-Büro bereits fixiert: am 16. Juni in Wien zum Thema Soziales und am 20. Juni zum Thema Tourismus in Salzburg. Ziel sei ein Austausch mit Praktikern und Experten. Auf den Ergebnissen der Treffen soll dann Kurz' Wahlprogramm aufbauen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kurz startet "Österreich-Gespräche" in einer Tischlerei

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.