Zitate der Woche: "Sexismus entsteht immer beim Empfänger"

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 49

"Der Stacheldraht ist zum Schutz der Bewohner."

Gottfried Waldhäusl (FPÖ) zum Grenzzaun der Flüchtlingseinrichtung Drasenhofen.

APA/HERBERT PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 49

"Inwieweit der Mensch das Klima beeinflussen kann, ist eine offene Frage."

Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) auf der Suche nach alternativen Fakten.

GEPA pictures
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 49

"Man schweigt sich den jeweiligen Regierungspartner im Zweifelsfall schön."

Politikwissenschaftler Peter Filzmaier zur Harmonie zwischen Türkis und Blau nach einem Jahr ÖVP-FPÖ-Regierung.

Die Presse/Clemens Fabry
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 49

"Sie wissen, wenn ich hier stehe, gibt es meistens große Reformprojekte."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) durfte ein Pflege-Papier präsentieren.

APA/HANS KLAUS TECHT
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 49

"Sexismus entsteht immer beim Empfänger."

Was Tirols neuer SPÖ-Chef Georg Dornauer als Entschuldigung für seine sexistische Aussage im Landtag ("Ich will mir die Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen") einfällt.

APA/EXPA/JAKOB GRUBER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 48

"Es war ein Problem, dass ich vorgestern schneller war als die Tür."

Andreas Schieder startet seine EU-Spitzenkandidatur mit einem blauen Auge, nimmt es aber gelassen:

"Schminke ist das halbe Leben."

APA/BARBARA GINDL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 48

"Begonnen habe ich wie Black Beauty."

Ex-SPÖ-Chef Christian Kern, Alt-Roter mit grauen Flanken.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 47

"Ich will mir die Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen."

... muss sie sich mit dem designierten Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer herumschlagen.

APA/EXPA/ERICH SPIESS
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 47

"Revoluzzer war ich immer. Heute als Staatsmann habe ich mir das eine oder andere an Rebellentum bewahrt."

FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache präsentiert die Hagiografie "HC Strache - Vom Rebell zum Staatsmann".

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 46

"Wir haben den ehrlichen Weg gewählt und bezahlen deshalb eine hohe Strafe."

Ein ehrlicher Gesetzesbruch, ÖVP-Gesetzesbruch, ÖVP-Parteichef und Bundeskanzler Sebastian Kurz über die Wahlkampfkosten seiner Partei.

REUTERS
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 46

"Man ist ein Getriebener, aber ich versuche, nicht im Treibsand zu versinken."

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) kämpft mit der Schnelllebigkeit in der Politik.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 45

"Ich hab eine tolle Großbaustelle übernommen."

Die Liste Pilz-Parteichefin Maria Stern greift zum Vorschlaghammer.

APA/HELMUT FOHRINGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 45

"Natürlich kann man zeigen, dass man jemanden mag, aber ich würde nicht unbedingt beim Kopierer anbandeln."

Ex-Ministerin Maria Rauch-Kallat lehrt Feminismus für Anfänger in Zeiten von #metoo.

GEPA pictures
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 44

"Das Ausscheiden des Christian Kern aus der Politik war ziemlich suboptimal."

Alt-Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) will sich eigentlich nicht in die Tagespolitik einmischen, aber...

(c) ORF (Hans Leitner)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 44

"Da hängen auch viele Jobs dran." 

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) versucht es mit einer Rechtfertigung für die Wahlkampfkostenüberschreitung.

(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 43

"Das würde ich so jetzt nicht bestätigen."

Vorarlbergs ÖVP-Landeshauptmann Markus Wallner hat so seine Zweifel an der FPÖ-Darstellung, dass Herbert Kickl der beste Innenminister der Zweiten Republik sei.

(c) APA/HERBERT P. OCZERET (HERBERT P. OCZERET)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 43

"Waffen sind kein Spielzeug."

Das Bundesheer warnt am Nationalfeiertag mittels Plakaten vor allzu leichtfertigem Umgang mit dem Kriegsgerät.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 42

"Wir haben die Wolkendecke durchbrochen, wir haben die Reiseflughöhe erreicht und wir sind mit voller Geschwindigkeit unterwegs, um unser Regierungsprogramm auch wirklich umzusetzen."

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bilanziert ein Jahr nach der Wahl.

APA/HERBERT NEUBAUER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 42

"Die Reformvorschläge sind aus meiner Sicht unausgegoren, manche Idee ist an der Grenze zur Idiotie."

Nicht nur Anhänger hat das neue SPÖ-Programm: Klaus Luger, Bürgermeister von Linz.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 42

"Ich rauche auch heute nie zu Hause."

Vizekanzler Heinz-Christian Straches (FPÖ) kommender Sprössling darf durchatmen.

GEPA pictures
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 42

"Ich freue mich auf das Ende des Jahres."

Europaminister Gernot Blümel (ÖVP) ist vorsitzmüde.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 41

"Ich bin gekommen, um zu bleiben. Wir haben noch viel zu tun in diesem Land."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) zeigt sich von der Kritik an seiner Person unbeeindruckt.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 41

"Vielleicht mache ich mir die Freude und kaufe mir einen Maßanzug und ein Krönchen, damit ein paar Geschichten, die in den letzten Jahren verbreitet wurden, sich bewahrheiten."

Ex-SPÖ-Chef Christian Kern macht zum Abschied doch noch einen auf Slim-Fit-Kanzler und Prinzessin.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 40

"Ich treffe die Landeshauptleute regelmäßig in Brüssel oder sonst wo, und ich mag diese Treffen sehr, weil wir ungestört über Europa und über die Bundesregierung schimpfen können."

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (im Bild mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, l., und der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner) äußert sich über seine Liebe zum Föderalismus.

APA/HERBERT NEUBAUER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 40

"Das wären ja Zustände, wo die Bananenrepublik sogar etwas Erstrebenswertes wäre."

Ex-Kanzler Franz Vranitzky appelliert an die Regierung, die Pressefreiheit nicht infrage zu stellen.

APA/ERWIN SCHERIAU
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 39

"Mit Verlaub, Thomas: Du bist ein Bobo!"

Die steirische Landtagsabgeordnete Michaela Grubesa kennt ihren neuen SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda schon.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 39

"Nie ist die Liebe so groß wie im Abschied."

Einer, der freiwillig geht: Matthias Strolz (Neos) verlässt den Nationalrat voll mit Liebe.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 38

"Ich wachse sogar in den nächsten Monaten."

Die Neos-Chefin sorgt höchstpersönlich für pinken Nachwuchs, Beate Meinl-Reisinger.

APA/HERBERT PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 38

"Der Geschmack und der Geruch erotisieren mich."

Christoph Chorherr (Grüne) wird Bäcker.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 37

"Es gibt ein Leben nach der ÖVP."

ÖVP- Mandatar Efgani Dönmez twitterte sich ins Abseits - und wird nun ein "Wilder".

HERBERT PFARRHOFER / APA / pictu
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 37

"Ich glaube dem Innenminister kein Wort mehr."

Fazit nach nur zwei Tagen U-Ausschuss von SPÖ-Fraktionsführer Jan Krainer (r. außen).

APA/HELMUT FOHRINGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 36

"Die Eisbären haben verloren. Aber wir haben vielleicht noch eine Chance. "

Bundespräsident Alexander Van der Bellen fordert entschiedenes Handeln gegen den Klimawandel.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 36

"Die FPÖ ist besessen von mir."

SPÖ-Chef Christian Kern fühlt sich verfolgt.

APA/HERBERT NEUBAUER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 35

"Wir haben den besten Innenminister der Zweiten Republik."

Über den Klee lobt Heinz-Christian Strache (FPÖ) Parteifreund Herbert Kickl im ORF-„Sommergespräch“. Und hielt fest:

"Ich bin ja Kanzler, da ist nur ein Vize davor."

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 34

"Wir wollen nicht, dass Autos stehen. Autos sollen fahren."

Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) biegt mit 140 km/h rechts ab.

APA/HARALD SCHNEIDER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 34

"Politik ist wie 'Fifty Shades of Grey', aber nicht so lustig."

Nur Peitsche, kein Zuckerbrot. So empfindet es die pinke Chefin Beate Meinl-Reisinger.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 33

"Mir ist die Logik und die Absicht, ein so persönliches Fest auf diese Art und Weise politisch zu inszenieren und missbrauchbar zu machen, verschlossen."

Othmar Karas (ÖVP) wundert sich über Karin Kneissls (FPÖ) Hochzeitsgast - Putin.

REUTERS
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 33

"Ich bin nicht der Krampus, der mit der Rute durchs Land geht und Strafen austeilt."

Keinen Druck bei der Transparenzdatenbank macht Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP).

(c) Clemens
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 32

"Wir dürfen keine grün-linke Fundi-Politik betreiben. Da schaffen wir uns selbst ab."

Rot darf nicht Grün werden, Hans Peter Doskozil äußert Zweifel am Kurs der Bundes-SPÖ.

APA/FRANZ NEUMAYR
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 32

"Ich bin Minister, ich arbeite ab nächster Woche wieder rund um die Uhr, also ich habe wirklich Besseres zu tun."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) lehnt die 150 Euro-Challenge ab und glaubt nicht, dass es für "Teilhabe an der Gesellschaft" wirklich 1.416 Euro braucht:

"Ich finde nicht, dass Kino überlebensnotwendig ist."

APA/HANS PUNZ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 31

"Ich war die erste weibliche Ministrantin in Elixhausen."

Feministische Vorkämpferin: Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP).

REUTERS
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 31

"Soll ich 'Nacktwandern mit dem Neos-Klubchef' veranstalten, um das zu toppen? Das werde ich nicht."

Ex-Neos-Chef Matthias Strolz pfeift auf die Inszenierung von Sebastian Kurz (ÖVP).

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 30

"Sie sind für mich keine Front von Patrioten, sondern eine Front von Feiglingen."

Der Staatsanwalt schenkt den rechtsextremen Identitären ein.

APA/STRINGER/APA-POOL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 30

"Es ist heiß, und wenn der Sommer heiß ist, gibt es diese Debatten - Gottes Tiergarten ist groß."

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP, l.) bewahrt auch bei interner Kritik an Parteichef Sebastian Kurz einen kühlen Kopf.

APA/ERWIN SCHERIAU
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 29

"Torkelnder Juncker soll rasch den Hut nehmen"

FPÖ-General Harald Vilimsky fordert aus Liebe zum "Friedensprojekt" Europa den Rücktritt von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker – und bekommt von diesem sogleich einen Konter:

"Auf Euren Kleinkram lach ich."

APA/AFP/YANN COATSALIOU
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 29

"Manchmal kommen sie mir ein bisschen übermütig vor."

Die Bundesregierung übertreibts mit dem Tempo, findet Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

APA/EXPA/JOHANN GRODER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 28

 "Mit der christlichen Wertehaltung ist derzeit in Europa kein Staat zu machen."

Ex-EU-Kommissar Franz Fischler hat Verständnis für Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP).

APA/EXPA/JOHANN GRODER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 27

"Die türkisen Putschisten sitzen nun an der Spitze und bezahlen mit Zinsen an die Großsponsoren und die Industriellenvereinigung zurück, was die ihnen im Wahlkampf gespendet haben."

Der Tiroler AK-Präsident Erwin Zangerl bleibt ein Schwarzer.

APA/HERBERT PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 27

"Wir sind nicht das Wartezimmer Europas."

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) graut vor den bayrischen Ankündigungen in der Asyldebatte.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 26

"Bei den Konservativen wird jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben, aber in Wahrheit keine Politik gemacht."

SPÖ-Chef Christian Kerns wird beim türkis-blauen Tempo ganz schwindlig.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 26

"Die ganze Republik ist besoffen von dieser Inszenierung. Die Menschen werden da mit einem riesigen Kater aufwachen."

Matthias Strolz (Neos) warnt vor dem Sebastian-Kurz-Rausch.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 25

"Ich bin Demo- und widerstandsgeeicht."

Die Aktionen gegen Schwarz-Blau II? Nix gegen seine Erfahrungen, meint Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP).

APA/HANS KLAUS TECHT
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 25

"Ein Finanzminister ist ein Politiker, kein Experte."

Jobdescription des Ex-Ressortchefs Karl-Heinz Grasser vor Gericht.

APA/GEORG HOCHMUTH/APA-POOL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 24

"Kein Geheimdienst, der noch bei Trost ist, wird noch mit Österreich Daten austauschen, außer vielleicht den Wetterbericht."

Kein Geheimniskrämer: Kai Jan Krainer (SPÖ) in der Sondersitzung des Nationalrats zur Causa Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 24

"Der ÖGB wird meine Heimat bleiben bis ins Grab."

Gewerkschaftschef Erich Foglar nimmt nur Abschied von der Funktion, nicht vom ÖGB.

APA/HANS PUNZ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 24

"Ich kann auch nicht ausschließen - weil ich gerne große Bögen spanne -, dass ich das Amt des Bundespräsidenten spannend finde."

Bald-nicht-mehr-Neos-Chef Matthias Strolz denkt schon an mögliche neue Jobs.

APA/HERBERT P. OCZERET
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 23

"Ich finde, das ist ein zutiefst feministischer Akt."

Die Frauen-Sprecherin der Liste Pilz, Maria Stern, macht Platz für den älteren Herrn Peter Pilz.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 23

"Hirn einschalten!"

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat einen Rat für die örtlichen Freiheitlichen.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 22

"Hunde mit Migrationshintergrund nehmen unseren Tieren leider oftmals den Platz in den örtlichen Tierheimen weg."

Gottfried Waldhäusl, freiheitlicher Landesrat für Asyl und Tierschutz.

APA/HERBERT PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 22

"Ein Pferd müsste man sein."

Der Vorsitzende der Personalvertretung der Wiener Polizei Harald Segall wünscht sich, dass die Beamten auch so gut behandelt werden wie die von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) für die Polizei geplanten Pferde.

APA
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 21

"Ich weiß nicht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Aber es gibt ein Leben nach der Politik."

Der künftige Polit-Pensionär Häupl hat noch was vor.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 21

"Den Balkonmuppet spiel' ich sicher nicht."

...allerdings nicht als unerwünschter Kommentator.

APA/ROLAND SCHLAGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 21

"Es gab schon größere Erfolge in meinem Leben."

Findet die bekannte Kampagne heute nicht mehr geil: Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP).

Clemens Fabry (Die Presse)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 20

"Gehirn einschalten ist aber grundsätzlich immer eine gute Idee."

Der neue FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker will auch die Social-Media-Aktivitäten der blauen Mandatare thematisieren.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 20

"Am liebsten ist mir nach wie vor Sebastian. Mit den meisten bin ich ohnehin per du."

Kein "Herr Bundeskanzler", Sebastian Kurz gibt sich jovial.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 19

"Ich folge dem Ruf meines Herzens."

Neos-Chef Matthias Strolz hebt noch einmal die Flügel und fliegt seiner Partei davon.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 19

"Wir sind nicht in Nordkorea."

Strolz' Nachfolgerin Beate Meinl-Reisinger freut sich über Gegenkandidaten.

 

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 18

"Ich bin zu alt, um aufzuhören."

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird weiter rauchen.

APA/ROBERT JAEGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 18

"Ich habe mir gedacht, ich stehe jetzt knapp vor der sozialdemokratischen Seligsprechung."

Huldigungen ohne Ende für Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) am 1. Mai.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 17

"Das Beklemmende ist diese perfekte Inszenierung, Kurz' ÖVP leistet großes Kino - handwerklich perfekt, aber seelenlos."

Das aus dem Mund des früheren Kommunikationstrainers Matthias Strolz (Neos).

APA/HANS PUNZ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 17

"Ich bin immer ein Schwarzer gewesen. Türkis war eine PR-Maßnahme."

Wilfried Haslauer rückt die ÖVP-Realitäten zurecht.

APA/BARBARA GINDL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 16

"Manche Linke führen dort einen Endkampf."

FPÖ-Stiftungsrat Norbert Steger zieht in die Schlacht gegen ORF-Journalisten.

APA/ROBERT JAEGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 16

"Zwei B'soffene, die sich gegenseitig abstützen."

SPÖ-Chef Christian Kern sieht ÖVP und FPÖ im Taumel.

APA/EXPA/JFK
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 15

"Die ÖVP hat die Wirtschaftsbrille auf, und wir haben öfter die Umweltbrille und eine soziale Brille auf."

Die Optik passt, findet Salzburgs Landesrätin Astrid Rössler (Grüne).

APA/BARBARA GINDL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 15

"Ich glaube, ich bin der berühmteste Trauzeuge weltweit."

Walter Meischberger vor Gericht über sein Image im KHG-Schatten.

APA/GEORG HOCHMUTH/APA-POOL
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 14

"Ich werde um ein Panda-Männchen bitten, damit wir wieder Pandas 'Made in Austria' haben können."

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) hat beim Staatsbesuch in China eine Mission.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 14

"Zum Trinken werd' ich ja schon auch in Zukunft noch was kriegen."

Michael Häupl (SPÖ) geht demnächst in Polit-Pension.

APA/ROBERT JAEGER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 13

"Facebook nutze ich zum Austauschen von Bildern und Nachrichten. Ich habe aber nur sieben Freunde, nur den engsten Familienkreis."

Noch kein Digital Native, Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP).

Die Presse (Clemens Fabry)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 13

"Wir haben den Anschein einer 'Nudel-Truppe' erweckt. Zukünftig machen wir nur noch schmackhafte Pasta."

Werner Kogler rührt den grünen Topf um.

APA/HANS PUNZ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 12

"Minderheiten auszugrenzen, Suchtkranke auszugrenzen, das verurteile ich."

Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) zerdrückt eine Träne für diskriminierte Raucher.

APA/HANS PUNZ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 12

"Man könnte auch einen Hydranten als Finanzminister hinstellen und würde ein ausgeglichenes Budget zustande bringen."

Weil die Steuereinnahmen "wie arabische Ölquellen" sprudeln, meint Neos-Chef Matthias Strolz.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 11

"Meine wirtschaftliche Existenz ist vernichtet." - "Das ist halb so schlimm."

Ex-FPÖ- bzw. BZÖ-Politiker Peter Westenthaler muss ins Gefängnis. Trost für den Papa gibt es von Conni Westenthaler.

APA/HERBERT PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 11

"So wahr ich der Grüne Norbert bin."

Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ), nicht nur blau.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 10

"Ich wollte schon immer bei den ganz Großen dabei sein."

Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig heuert beim Glücksspielkonzern Novomatic an.

APA/HERBERT-PFARRHOFER
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 10

"Ein bisschen fade Zapfen sind sie schon, die Kärntner."

Matthias Strolz analysiert, warum seine Neos den Landtagseinzug verpasst haben.

APA/GEORG HOCHMUTH
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 9

"Sie haben den Gastwirten ihre Gastfreundlichkeit verboten."

Beate Hartinger-Klein (FPÖ), Gesundheitsministerin, SPÖ- und Rauchverbotsgegnerin.

APA/ROLAND SCHLAGER