Erstmals Frau an der Spitze der Gewerkschaftsjugend

23-jährige Grazerin Susanne Hofer ist neue Vorsitzende der Gewerkschaftsjugend. Sie kündigt Widerstand gegen bestimmte Pläne der Regierung an.

23-jährige Grazerin Susanne Hofer ist neue Vorsitzende der Gewerkschaftsjugend
23-jährige Grazerin Susanne Hofer ist neue Vorsitzende der Gewerkschaftsjugend
23-jährige Grazerin Susanne Hofer ist neue Vorsitzende der Gewerkschaftsjugend – APA/HERBERT PFARRHOFER

An der Spitze der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) steht erstmals eine Frau. Die 23-jährige Grazerin Susanne Hofer ist am Wochenende zur geschäftsführenden Vorsitzenden gewählt worden. Sie folgt auf Sascha Ernszt, der den ÖGJ-Vorsitz nach fünf Jahren abgibt.

Hofer kommt aus der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), deren Jugendvorsitzende sie ist. Sie arbeitet als Assistentin für Kinder mit Behinderung bei der Lebenshilfe in Graz und studiert Pädagogik, Deutsch und Geschichte auf Lehramt.

Widerstand kündigte sie laut Aussendung gegen Pläne der Regierung an, konkret gegen die Kürzung der Ausbildungsbeihilfe für über-18-jährige Lehrlinge in überbetrieblicher Ausbildung, die geplante Abschaffung des Jugendvertrauensrates oder das Aus für die Ausbildungsgarantie ab 2019. "Das werden wir uns nicht gefallen lassen. Unser Widerstand beginnt jetzt", zeigt sich die neue Vorsitzende kämpferisch.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Erstmals Frau an der Spitze der Gewerkschaftsjugend

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.