Niederösterreich: Online-Petition fordert Erhalt der Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel

Unterschriften gesucht für die Bewohner der Caritas-Asylherberge St. Gabriel: Bereits 8000 Menschen haben für den Erhalt der Unterkunft unterschrieben. Landeshauptfrau Mikl-Leitner wird aufgefordert, die Schließung zu verhindern.

Die Petition hatte am Freitag Nachmittag schon mehr als 8000 Unterstützer
Die Petition hatte am Freitag Nachmittag schon mehr als 8000 Unterstützer
Die Petition hatte am Freitag Nachmittag schon mehr als 8000 Unterstützer – Screenshot

Eine Online-Petition stellt sich gegen den von FP-Landesrat Gottfried Waldhäusl angekündigten Umzug von Bewohnern der Caritas-Asylherberge in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling). Der Appell "Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel soll bleiben!" auf der zivilgesellschaftlichen Plattform "mein.aufstehn.at" verzeichnete bis Freitag mehr als 8000 Unterstützer.

Mikl-Leitner selbst ist offenbar mit der Vorgangsweise Waldhäusls nicht rundum glücklich. Für sie habe die Betreuung der Bewohner Priorität: "Die Menschen müssen ordentlich versorgt und betreut werden, das muss sichergestellt werden"

Zuvor demonstrierte bereits eine Menschenkette bestehend aus Priestern, Ordensmitgliedern und Katholiken der Pfarren des Wiener Südvikariats und Caritashelfer in Maria Enzersdorf für den Verbleib des Quartiers. Auch sie appellierten an Mikl-Leitner, sich der Sache anzunehmen.

Ab Montag sollen Bewohner umsiedeln

In der Petition wurde die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) aufgefordert, "die Schließung der Flüchtlingsunterkunft zu verhindern". Den Angaben zufolge sollen am Montag die ersten Bewohner übersiedelt werden. "In St. Gabriel sind Menschen untergebracht, die nirgendwo anders eine Unterkunft finden, da sie spezielle Bedürfnisse haben und daher woanders nicht adäquat betreut werden können. Mit der Verlegung werden diese Menschen aus ihrem Zuhause gerissen, verlieren ihre vertraute Umgebung, Freunde und Freiwillige und die Nähe zum Landeskrankenhaus", kritisierte die Initiatorin der Petition.

St. Gabriel bietet 110 Flüchtlingen eine Herberge. Darunter befinden sich auch Menschen mit schweren psychischen oder physischen Erkrankungen wie Krebs oder körperlichen Behinderungen sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Als neue Quartiere hatte Waldhäusl das ÖJAB-Heim in Mödling und das SLC-Haus in Alland (Bezirk Baden) genannt, aber auch eine Prüfung der Möglichkeit, schwerwiegend psychisch Erkrankte vorerst in St. Gabriel zu belassen, angekündigt.

(APA/fest)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Niederösterreich: Online-Petition fordert Erhalt der Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.