Flüchtlingspolitik: Wie böse ist Österreich?

Die UNO will eine Truppe entsenden, um zu überprüfen, ob in diesem Land (und auch in Italien) alles mit rechten Dingen zugeht. Wir sind bei dieser Fact-Finding-Mission behilflich.

Blauhelme in Österreich? So weit wird es dann doch nicht kommen. Aber die neue Menschenrechtskommissarin der UNO möchte das nun türkis-blau regierte Land einer Untersuchung unterziehen.
Blauhelme in Österreich? So weit wird es dann doch nicht kommen. Aber die neue Menschenrechtskommissarin der UNO möchte das nun türkis-blau regierte Land einer Untersuchung unterziehen.
Blauhelme in Österreich? So weit wird es dann doch nicht kommen. Aber die neue Menschenrechtskommissarin der UNO möchte das nun türkis-blau regierte Land einer Untersuchung unterziehen. – REUTERS

Truppe ist natürlich übertrieben. Ein UNO-Team reicht auch aus. Und dieses soll nun die Flüchtlingspolitik in Österreich überprüfen, den Umgang mit den Asylwerbern und ihre mögliche Abschiebung. Konkret warf die neue Menschenrechtskommissarin der UNO, Michelle Bachelet, am Montag bei ihrer Antrittsrede in Genf der Republik Österreich vor, „der Rückführung von Migranten aus Europa Vorrang einzuräumen und dabei nicht sicherzustellen, dass zentrale internationale Menschenrechtsverpflichtungen eingehalten werden.“

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 657 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen