Kopfwäsche in den Tiroler Bergen

Eigentlich hätte die SPÖ Tirol nur einen neuen Parteichef wählen sollen. Stattdessen nützte Pamela Rendi-Wagner den Samstag in Innsbruck für ihren bisher stärksten Auftritt als Bundesparteivorsitzende und rechnete mit internen Kritikern ab.

SP-Bundeschefin Pamela Rendi- Wagner hatte in Innsbruck einen starken Auftritt.
SP-Bundeschefin Pamela Rendi- Wagner hatte in Innsbruck einen starken Auftritt.
SP-Bundeschefin Pamela Rendi- Wagner hatte in Innsbruck einen starken Auftritt. – (c) APA/EXPA/JOHANN GRODER (EXPA/JOHANN GRODER)

Ich bin heute da“, sagte Pamela Rendi-Wagner als ersten Satz, als sie am Samstagvormittag ans Rednerpult trat. Und wie sie gestern da war, am Parteitag der Tiroler SPÖ im Haus der Musik in Innsbruck! Einen solchen Auftritt eines Bundesparteichefs hatte man noch nicht erlebt. In seiner Wirkung wahrscheinlich nur vergleichbar mit den legendären drei Fragen, die ein einst rebellischer Josef Cap an einem Parteitag an den damaligen burgenländischen Landeshauptmann, Theodor Kery, gestellt hatte. Und das war 1982.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen