Die rote Rückkehr zu Vater Staat

Gratis-Kindergarten, Mindestlohn, verstaatlichte Pflege: Wie Landeshauptmann Hans Peter Doskozil eine sozialpolitisch linke Agenda umsetzt. Und warum.

Eine Partei, zwei Zugänge: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.
Eine Partei, zwei Zugänge: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.
Eine Partei, zwei Zugänge: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. – (c) APA/ROBERT JAEGER

Wien/Eisenstadt. Gesellschaftspolitisch liberal, sozialpolitisch links, wirtschaftspolitisch pragmatisch und in Sicherheitsfragen konsequent: Wie sich Hans Peter Doskozil den letzten Teil seiner Zukunftsvision für die SPÖ vorstellt, ist hinlänglich bekannt. Nicht aber, was der burgenländische Landeshauptmann unter einer sozialpolitisch linken Politik versteht.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen