Zum Inhalt
Johanna Mikl-Leitner wurde bereits im Vorfeld als „Hanni“ zur Landesmama stilisiert. / Bild: (c) APA/HERBERT PFARRHOFER
Subtext

Die parteilose Hanni und der unglückliche Franz

KolumneIn Niederösterreich setzt man ganz auf die Spitzenkandidaten, weniger auf die Partei: Eine Strategie, die nicht in allen Fällen aufgehen muss.
Franz Schnabl / Bild: APA/HANS PUNZ
16.01.2018

SPÖ Niederösterreich für "Silicon Waldviertel" und gegen "Freunderlwirtschaft"

Die Landespartei hat ein Arbeitsprogramm für die kommende Legislaturperiode präsentiert. Erarbeitet wurden zehn Leitprojekte und 100 Projekte in den Bezirken.
Symbolbild: Feuerwehr / Bild: (c) Clemens Fabry (Presse)
16.01.2018

ÖVP Niederösterreich fordert mehr Schutz für Einsatzkräfte

Der rechtliche Schutz soll ausgeweitet werden. Denn: Die Aggressivität gegenüber der Polizei, Rettungskräften und Feuerwehrmitgliedern "nimmt zu", sagt der Zweite Landtagspräsident.
15.01.2018

NÖ-Wahl: Grüne wollen mit zweiter Plakatwelle Wähler mobilisieren

Der Slogan "Die Grünen für dich kämpfen lassen. Kannst nur du" kommt in Niederösterreich auch auf Großflächen. Laut Spitzenkandidatin Helga Krismer gebe es im Bundesland noch viele Unentschlossene.
15.01.2018

"Taxi blau-gelb" fährt mit Mikl-Leitner durch den Wahlkampf

Vom Wahlkampftagebuch zur persönlichen Grußbotschaft: Niederösterreichs Volkspartei setzt im Vorfeld der Landtagswahl auf ihre Spitzenkandidatin - und social Media.
15.01.2018

Umfrage: ÖVP kommt in Niederösterreich auf 46 Prozent, FPÖ verdoppelt sich

Die Volkspartei verliert laut einer Umfrage ihre absolute Mehrheit, liegt aber deutlich vor der Konkurrenz. Neos und Grüne schaffen den Einzug in den Landtag.