Nichts bleibt geheim

Sie wissen, was die Menschen tun, denken und fühlen: In China werden Erwachsene und Kinder überwacht und erzogen.

Schulkinder in China werden zum Beispiel mit Armbändern überwacht.
Schulkinder in China werden zum Beispiel mit Armbändern überwacht.
Schulkinder in China werden zum Beispiel mit Armbändern überwacht. – REUTERS

Stell dir einmal vor, alles, was du im Internet tust, wird ausspioniert und verwendet, um auf dich Macht auszuüben. Nichts, was du im Internet tust, bleibt ein Geheimnis. Für uns ist das eigentlich schwer vorstellbar. Es gibt aber Länder, in denen das zum Alltag gehört, in China zum Beispiel. Dort werden alle möglichen Informationen über die Menschen an Politiker weitergegeben. Und so wissen sie darüber Bescheid, wer mit wem befreundet ist, wann jemand auf Urlaub fährt, was er im Internet bestellt. China ist ein Land, in dem die Menschen überwacht werden. Aber nicht nur das: Die Politiker entscheiden auch, was die Menschen sehen und wissen dürfen und was nicht. Wenn dort Politiker also der Meinung sind, dass bestimmte Internetseiten schlecht sind, dann werden diese Seiten einfach gesperrt.

Volle Kontrolle. Auch Kinder und Jugendliche werden in China immer mehr überwacht. Jetzt hat eine chinesische Schule zum Beispiel spezielle Armbänder eingeführt. Diese Bänder zählen mit, wie oft ein Schüler im Unterricht die Hand hebt. Und wie oft er sich bewegt. Außerdem kann man mit dem Band herausfinden, wo sich jemand gerade befindet. In einer anderen Schule müssen die Kinder ab sofort neue Schuluniformen tragen. Die Kleidung soll die Schüler daran hindern, den Unterricht zu schwänzen. Denn sobald die Kinder das Schulgebäude unerlaubt verlassen, löst ein eingebautes Gerät in dieser Uniform einen Alarm aus.

Mehr Macht. Die chinesischen Politiker arbeiten an einem sogenannten Punktesystem. Mit Punkten wollen sie das Verhalten der Menschen benoten und diese erziehen. Wer zum Beispiel gute Noten in der Schule schreibt, bekommt mehr Punkte. Damit hat er auch die Chance, eine gute Arbeit oder eine gute Wohnung zu bekommen. Wer zum Beispiel zu schnell mit dem Auto fährt, oft Strafe zahlen muss oder Schulden macht, dem werden Punkte abgezogen. Diese Leute dürfen dann auch nicht verreisen und sie bekommen nur schlecht bezahlte oder harte Arbeit. Warum China die Menschen immer stärker überwacht, hat vor allem einen Grund: Je mehr man über jemanden weiß, desto besser kann man ihn auch beeinflussen. Und je mehr man jemanden beeinflussen kann, desto mehr Macht hat man auch über diesen Menschen.

Wusstest du schon,dass . . .

. . . China mit rund 1,4 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde ist? China ist eine Wirtschaftsmacht, viele Produkte kommen von dort. Aber: China hat auch die Todesstrafe, in keinem anderen Land werden so viele Menschen hingerichtet.


[P9UXS]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.03.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Nichts bleibt geheim

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.