Tatort-Regisseur Roth: „Es wird niemand denunziert“

Autor und Regisseur Thomas Roth verwebt im neuen „Tatort“ einen realen, rätselhaften Fall mit Fiktion. „Die Machenschaften in der Politik sind immer dieselben“, sagt er.

Bibi Fellner (A. Neuhauser), Moritz Eisner (H. Krassnitzer) und Oberst Rauter (H. Kramar) werden vom Innenministerium (S. Wendelin, F. Hackl) zurückgepfiffen.
Bibi Fellner (A. Neuhauser), Moritz Eisner (H. Krassnitzer) und Oberst Rauter (H. Kramar) werden vom Innenministerium (S. Wendelin, F. Hackl) zurückgepfiffen.
Bibi Fellner (A. Neuhauser), Moritz Eisner (H. Krassnitzer) und Oberst Rauter (H. Kramar) werden vom Innenministerium (S. Wendelin, F. Hackl) zurückgepfiffen. – ORF

Diesen Sonntag geht es im „Tatort“ um den Mord an einer Investigativ-Journalistin, die einen Jahrzehnte zurückliegenden Todesfall recherchierte: Hat Ex-Verteidigungsminister Karl Ferdinand Lütgendorf, der 1977 wegen des Verdachts, in illegale Waffengeschäfte verwickelt zu sein, zurücktreten musste, im Oktober 1981 tatsächlich Suizid begangen? Die Sache ist bis heute nicht restlos geklärt. Nun müssen sich die „Tatort“-Kommissare Eisner (Harald Krassnitzer) und Fellner (Adele Neuhauser) mit dem Fall herumschlagen, den Autor und Regisseur Thomas Roth in eine fiktive Handlung eingewoben hat . . .

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen