Staatsoper: Joan Jonas gestaltet Eisernen Vorhang

Erstmals wird es auch eine signierte und nummerierte Sonderedition des Werks geben. Der Entwurf der US-Künstlerin wird am 14. November präsentiert.

Die amerikanische Künstlerin Joan Jonas gestaltet in der aktuellen Saison den Eisernen Vorgang der Wiener Staatsoper. Die Präsentation der Gestaltung der 1936 in New York geborenen Künstlerin erfolgt am 14. November. Erstmals wird es auch eine signierte und nummerierte Sonderedition des Werks geben.

Interessenten können durch den Erwerb der limitierten Siebdrucke (70 x 47,7 cm) "einen wichtigen Beitrag zur Fortsetzung der Ausstellungsreihe in der Wiener Staatsoper leisten und werden damit im Sinne der Beuys'schen 'sozialen Skulptur' zu einem aktiven Teil des Projektes", so die Staatsoper.

Joan Jonas studierte zunächst Kunstgeschichte und in der Folge Bildhauerei und Malerei. In ihrer Performancekunst verband sie Elemente aus den Bereichen Tanz, modernes Theater, bildende Kunst, japanisches Kabuki-Theater und Videokunst. Die Künstlerin erhielt unter anderem den Polaroid Video Award (1987), den Maya Deren Award vom Amerikanischen Filminstitut (1989) sowie den Lifetime Achievement Award vom New Yorker Solomon R. Guggenheim Museum (2009).

Sechs Mal auf der Documenta

Zwischen 1972 und 2012 war Joan Jonas insgesamt sechs Mal auf der Documenta in Kassel und 2009 an der Biennale in Venedig vertreten. 2015 wird sie bei der 56. Biennale in Venedig als offizielle Repräsentantin den Pavillon der USA bespielen.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Staatsoper: Joan Jonas gestaltet Eisernen Vorhang

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen