ORF startet mit Unitel Klassikportal "fidelio"

Ende Juli soll "fidelio" online gehen. Das audiovisuelle Streamingportal bietet vier Kanäle an.

ORF und Unitel unterzeichnen Vertrag zu neuem Klassikportal ?fidelio?
ORF und Unitel unterzeichnen Vertrag zu neuem Klassikportal ?fidelio?
Vlnrn: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Unitel-Chef Jan Mojto und der Kaufmännische Direktor des ORF, Richard Grasl – (c) ORF (Hans Leitner)

Das vom ORF schon länger angekündigte Klassikportal ist endgültig auf Schiene: Am Montag wurde mit Kooperationspartner Unitel der Vertrag unterzeichnet, "fidelio" soll Ende Juli online gehen. Im Kern umfasse das Angebot vier Säulen, teilte der öffentlich-rechtliche Sender in einer Aussendung mit. Das audiovisuelle Streaming basiere auf der technischen Infrastruktur von Flimmit.

Mittels "fidelio" werden die Kunden auf "einen 24-Stunden Tune-in-Kanal, einen Live-Kanal mit mehreren herausragenden Events monatlich, ein Klassik-Archiv, das zu Beginn mit mehr als 500 Programmstunden aufwartet, sowie eine Editorial-Schiene" mit Hintergrundinformationen zugreifen können. Die Durchführung obliegt der heute gegründeten Klassik Digital Vertriebs-GmbH, als deren Geschäftsführer Alexandra Fida (ORF) und Johannes Everding (Unitel) fungieren.

Abgerufen werden kann die Plattform sowohl von PC oder Smartphone als auch mittels Smart-TV-Gerät.

Die Klassikplattform soll laut ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz "das umfangreichste und qualitativ hochwertigste audiovisuelle Klassikarchiv weltweit werden und Abonnentinnen und Abonnenten jederzeit und überall uneingeschränkten Zugang bieten". Man habe zudem bereits bedeutende Häuser und Orchester als Content-Partner gewinnen können. Unitel-Geschäftsführer Jan Mojto freute sich, nun "auch formal den nächsten Schritt zum Start für die klassische Musikplattform" gemacht zu haben.

 

(APA)

Kommentar zu Artikel:

ORF startet mit Unitel Klassikportal "fidelio"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen