Krassimira Stoyanova: Die Diva, ganz groß auch in der Kleinform

Ein Liederabend, sensibel begleitet von Jendrik Springer, in der Staatsoper.

Krassimira Stoyanova.
Schließen
Krassimira Stoyanova.
Krassimira Stoyanova. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Stimme strömt in allen Lagen samtweich: Krassimira Stoyanova singen hören zu dürfen gehört zu den raren echten Offenbarungen, die das Musikleben unserer Zeit zu bieten hat. Sänge sie sinnlose Silben, man erfreute sich der puren Schönheit. Doch im Liedgesang gelten strenge Gesetze. Geht es doch um die Wahrhaftigkeit des Ausdrucks, um die glaubwürdige Vermittlung von Lyrik, die in Musik umgemünzt wurde.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 241 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.11.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft