Sieglinde Größinger: Flötenkonzerte

KritikZum Maria-Theresien-Jubiläumsjahr erschien eine exquisite Aufnahme von Flötenkonzerten aus imperialer Zeit.

(c) Beigestellt

Zum Maria-Theresien-Jubiläumsjahr erschien eine exquisite Aufnahme von Flötenkonzerten aus imperialer Zeit. Sieglinde Größinger hat Stücke aus dem musikalischen Umfeld des Wiener Hofes ausgegraben und mit dem Ensemble Klingekunst aufgenommen: So lebendig und vielgestaltig, wie es die Kleinodien vorklassischer Tonsetzerkunst brauchen. Die Spielfreude der Musiker wirkt belebend, die originellen Details der Stücke, die dem galanten, zwischendurch auch höchst empfindsam angereicherten Stil der Zeit entsprechen, werden mit spürbarer Lust herausgearbeitet. Ein springlebendiges, tönendes Zeitbild erster Güte. (cpo 555 076-2)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Sieglinde Größinger: Flötenkonzerte

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.