Schauplätze: „Sinnesrausch"

Während des Salzburger Festspielsommers gibt in den Galerien diesmal die Malerei den Ton an.

(c) Maja Vukoje

Sophia Vonier hat als Statement gegen den Tod der Malerei in Zeiten der Digitalisierung zwei Schwesternausstellungen programmiert: „Sinnesrausch" versammelt junge österreichische Malerei, die durch Verdichtung und Farbgewalt gekennzeichnet ist (Bild: Maja Vukoje); ab 14. 8. widmet sich dann „Augenlust" einer Untersuchung der ästhetischen Wahrnehmung anhand dezidiert zarter und leiser Kunstwerke.

Mit Muntean & Rosenblum legt Ebensperger-Rhomberg einen Faden in Richtung Post-Pop. „Appropriate All Emotions" zeigt neue Werke sowie eine Intervention des Wiener Künstlerduos, das seine figürliche Malerei immer wieder mit Elementen des Skulpturalen und Performativen verquickt (21. 7.– 31. 8.). Für weitere Malereischwerpunkte sorgen die Galerien Ropac mit Robert Rauschenberg (27. 7.–28. 9.), Salis mit Markus Lüpertz (26. 7.–31.8) und Curtze mit „A.E.I.O.U." (27. 7.–24. 8.).

Galerie Sophia Vonier: „Sinnesrausch" ­(Wiener-Philharmoniker-Gasse 3,
5020 Salzburg, bis 10. 8., www.galerievonier.com)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schauplätze: „Sinnesrausch"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.