Staatspreis für Europäische Literatur an Per Olov Enquist

Der schwedische Autor und Literaturnobelpreis-Anwärter wird mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Er ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Margit Schreiner erhält den Würdigungspreis für Literatur.

Per Olov Enquist
Per Olov Enquist
(c) die Presse (Norbert Mayer)

Der schwedische Autor Per Olov Enquist (75) erhält den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur 2009. Dies gab Kulturministerin Claudia Schmied (SPÖ) heute, Mittwoch, Abend bei der Eröffnung der "BUCH WIEN"-Messe bekannt. Der Würdigungspreis für Literatur geht an Margit Schreiner, der Österreichische Staatspreis für Literaturkritik an den Germanisten und Leiter des Klagenfurter Literaturhauses Klaus Amann.

Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung gehe mit Enquist heuer an einen der "ganz großen Geschichtenerzähler unserer Zeit, der mit seinen Werken nicht nur weit über die Grenzen seiner Heimat Schweden hinaus bekannt ist, sondern die Kunst des modernen Romans und die Kunst der Autobiografie verändert hat", so Schmied.

Im Gespräch für den Nobelpreis

Per Olov Enquist, der in Stockholm lebt, debütierte 1961 mit dem Roman "Kristallögat". Seine Bücher und Theaterstücke (etwa "Die Nacht der Tribaden"), sind in zahlreiche Sprachen übersetzt, sein Roman "Der Besuch des Leibarztes" war auch auf Deutsch ein Bestseller.

Zuletzt war im Sommer sein autobiografisch geprägter Roman "Ein anderes Leben" auf Deutsch erschienen, für den er mit dem August-Preis, dem renommiertesten schwedischen Literaturpreis ausgezeichnet worden war. Auch für den Literaturnobelpreis war Enquist in der Vergangenheit immer wieder im Gespräch.

Würdigungspreis für Schreiner

Die 1953 geborene Linzerin Margit Schreiner ("Haus, Frauen, Sex", "Haus, Friedens, Bruch", "Schreibt Thomas Bernhard Frauenliteratur?" u.v.a.), die den mit 12.000 Euro dotierten Würdigungspreis für Literatur erhält, sei "eine meisterhafte Erzählerin und eine Virtuosin des literarischen Monologs, die uns in ihren Geschichten Einblicke in den Alltag und in die Psyche von Mann und Frau gibt", sagte die Kulturministerin.

Klaus Amann nannte Schmied einen "kritischen Geist, wachen Beobachter und analytischen Kommentator der Gegenwartsliteratur und des Literaturbetriebs. Ein Förderer und Freund der Autoren." Der Österreichische Staatspreis für Literaturkritik ist mit 8.000 Euro dotiert und wird abwechselnd mit dem Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik verliehen.

Die Auszeichnung

Mit dem Staatspreis für Europäische Literatur wurden bereits Cees Nooteboom, Julian Barnes, Claudio Magris, Jorge Semprún, A.L. Kennedy und Agota Kristof ausgezeichnet.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Staatspreis für Europäische Literatur an Per Olov Enquist

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen