Christine Nöstlinger: "Ich habe genug vom Franz"

Franz mit seiner Piepsstimme und seinen Komplexen gehört zu den Lieblingsfiguren der Kinderbuchautorin. Neue Geschichten wird es wohl keine geben.

Christine Noestlinger habe genug
Christine Noestlinger habe genug
(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Fans vom "Franz" werden enttäuscht sein: Die Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger hat erstmal genug von der Figur. Das sagte sie dem Radiosender Bayern 2. Mit Erzählungen über den Buben Franz, seiner Piepsstimme und seinen Komplexen war die österreichische Autorin einst berühmt geworden. Sie glaube aber nicht, dass es ein weiteres Buch geben werde, sagte sie jetzt in dem Interview, das an diesem Freitag gesendet werden soll. Einerseits sei Franz ihr zwar ans Herz gewachsen, "andererseits habe ich auch genug von ihm".

Mit ihren "Geschichten vom Franz" oder Büchern wie "Maikäfer flieg" hat die 75-Jährige die Kindheit von Generationen geprägt. Dafür wurde Nöstlinger schon oft ausgezeichnet - erst vor kurzem in München mit dem Corine-Ehrenpreis für ihr Lebenswerk.

Mit mehr als 100 Romanen und Bilderbüchern gehört sie zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Kinder- und Jugendautoren. Nöstlingers Werk erreichte Millionenauflagen, wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt und teilweise verfilmt.

(APA/Red.)

Kommentar zu Artikel:

Christine Nöstlinger: "Ich habe genug vom Franz"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen