Fernsehkoch Helmuth Misak verstorben

Wirtschaftlichkeit und Nachkochbarkeit, das zählte für den am 7. Dezember verstorbenen Fernseh-Koch Helmuth Misak. Für Zeitgenossen galt er als "echte Wiener Type, bodenständig und mit viel Schmäh".

FERNSEH-KOCH HELMUT MISAK
FERNSEH-KOCH HELMUT MISAK
(c) APA

Einer der ersten TV-Köche in Österreich, Helmuth Misak, ist am Sonntag (7. Dezember) im Alter von 76 Jahren in seiner Heimatstadt Wien gestorben. Misak stand in den Jahren 1961 bis 1977 für 134 Kochsendungen vor der Kamera. Das Programm war ein Quotenhit. Der Küchenchef war seinem Publikum auch aus einer Iglo-Werbung bekannt.

Misaks Rezepte wurden in Zeitungen abgedruckt, sein Ruf ging über die Grenzen hinweg. Wie seine Schwester am Mittwoch der APA erzählte, hat er einmal anlässlich eines Empfanges in der Österreichischen Botschaft in London sogar Königin Elizabeth bekocht.

Ein Koch in Bedrängnis

Laut einem Beitrag der Kulturwissenschafterin Lisa Wögenstein für den Katalog zur Ausstellung "Die Sinalco-Epoche" im Wien Museum war Misak eine "echte Wiener Type, bodenständig und mit viel Schmäh, zum Anfassen, ein echter Entertainer". Über die Entlohnung der TV-Köche in den Anfangstagen dieses Genres schreibt Wögenstein: "Von den 900 Schilling Gage mussten Lebensmittel, Geschirr und Requisite selbst angeschafft werden, ein Umstand, der den Koch bei einem Festtagsessen wie 'Fasan mit Rotkraut' schon mal in Bedrängnis bringen konnte."

Misak dachte auch an Hund und Katz

Misak hat seinem Publikum laut Wögenstein ein "Restl-Essen" serviert. Wirtschaftlichkeit und die Möglichkeit, dass seine Gerichte für alle nachkochbar sind, war seine Maxime. "Ich wollte, dass selbst die Bauern vom Berg, vom letzten Dorf die Zutaten bekommen", sagte Misak in einem Interview für den Katalog-Beitrag. Und die Autorin meinte mit einem Augenzwinkern über das Gericht "Suppenhuhn verschieden zubereitet": "Und nachdem er wirklich jedes Stückchen Fleisch vom Knochen heruntergelöst hat, denkt Misak noch ans Hunderl und Katzerl."

Misak starb an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs und einer Lungenentzündung. Er hat nie ein Kochbuch herausgegeben, laut seiner Schwester wollte er das nicht.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Fernsehkoch Helmuth Misak verstorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen