"Sommergespräche": Kurz knackt Millionenmarke

Im Durchschnitt sahen 1,034 Millionen Menschen Tarek Leitners Interview mit ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Wie Strache in der Vorwoche musste sich aber auch Kurz den "Liebesg'schichten" geschlagen geben.

Kurz
Kurz
ÖVP-Chef Sebastian Kurz. – (c) ORF (Hans Leitner)

In der Vorwoche stellte Heinz-Christian Strache (FPÖ) die bislang beste Zuseher-Quote bei den diesjährigen "Sommergesprächen" im ORF auf. Am Montagabend war ÖVP-Chef Sebastian Kurz zu Gast bei Tarek Leitner. Das Interesse war noch größer als beim Interview mit Strache: Im Durchschnitt sahen 1,034 Millionen Menschen (Marktanteil: 35 Prozent) das "Sommergespräch". Zum weiteren Vergleich: die erste Sendung mit Neos-Chef Matthias Strolz sahen 552.000, Grünen-Bundessprecherin Ingrid Felipe konnte im Schnitt 511.000 Zuseher vor den Bildschirm holen.

Einmal mehr musste sich die Politik am Montagabend aber der Liebe geschlagen geben: "Liebesg'schichten und Heiratssachen", die Kult-Kuppelsendung von Elizabeth T. Spira lockte im Schnitt 1,078 Millionen (Marktanteil: 38 Prozent) vor die TV-Geräte.

Welchen Ton ORF-Moderator Tarek Leitner und Sebastian Kurz anschlugen und was Kurz auf die Fragen zu seinen Steuerplänen, zu seiner politischen Grundhaltung und Koalitionsvarianten sagte, lesen Sie hier >>>

(Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Sommergespräche": Kurz knackt Millionenmarke

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.