"Verschissenes Land": Alfons Haider über Österreich

Wirbel um einen Auftritt des ORF-Moderators bei Stermann und Grissemann: Österreich sei ein Land, in dem Kinder verprügelt und Flüchtlinge wie Tiere abgeschoben werden, sagte Alfons Haider in "Willkommen Österreich".

Alfons Haider tat in ''Willkommen Österreich'' seine Meinung kund
Alfons Haider tat in ''Willkommen Österreich'' seine Meinung kund
(c) ORF (Hans Leitner)

Ungewohnt scharfe und deutliche Worte für sein Heimatland fand ORF-Moderator Alfons Haider bei der gestrigen Satiresendung "Willkommen Österreich" mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann: Es sei ihm lieber, er werde auf seine Optik reduziert als auf seine Sexualität, sagte der homosexuelle Moderator. Nach seinem Outing habe er ein Jahr alle Jobs verloren und sei vom ORF "hinausgeschmissen worden". Auf Stermanns Frage nach dem Warum antwortete Haider: "Weil wir in einem verlogenen, verschissenen Land leben".

Das sei zwar bereits zwölf Jahre her, aber "es ist heute so: Wir leben heute in einem Land, wo wie in keinem anderen mitteleuropäischen Land - katholisch - so viele Frauen und Kinder verprügelt werden und diese Gfraster schauen alle zu", so Haider. "Wir leben in einem Land, wo Flüchtlinge wie Tiere behandelt werden und wieder ausgesiedelt werden. Das ist alles dieses coole, wunderbare Österreich. Aber ich liebe es trotzdem - aber nicht das", sagte der Moderator.

Alfond Haider tat in ''Willkommen Österreich'' seine Meinung kund
Alfond Haider tat in ''Willkommen Österreich'' seine Meinung kund
(c) ORF (Hans Leitner)

Heute würde er sich nicht mehr outen, so Haider. Seine Mutter sei von zwei Tätern geschlagen worden und habe eine gebrochene Rippe gehabt, weil "der Bua eine schwule Sau" sei. Von einer Anzeige habe die Polizei Haider abgeraten, denn das könne zu Wiederholungstaten führen, so deren Argumentation. Dass ihm heute unterstellt werde, er habe mit seinem Bekenntnis zur Homosexualität beim Publikum punkten wollen, will er sich nicht vorwerfen lassen.

"Danke für klare Worte"

Geplant seien die Aussagen nicht gewesen, sagte Haider am Freitag im Radiosender Ö3. "Ich bin halt in dieser Sendung provoziert worden", so der Moderator. Er habe seiner Meinung nach aber richtig reagiert. Er liebe Österreich, aber "man muss auch wissen, was nicht stimmt in Österreich und es stimmt einiges nicht."

Überwiegend positiv reagieren Fans auf Alfons Haiders Homepage auf die Aussagen des Moderators: "Danke dafür, dass Sie gestern derart klare Worte zur gesellschaftspolitischen Situation gefunden haben", schreibt etwa User "O". Andere Leser gratulieren dem Moderator für seine Courage.

 

(her)

Kommentar zu Artikel:

"Verschissenes Land": Alfons Haider über Österreich

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen