Neuer Job: Niko Pelinka wechselt in die Werbebranche

Der ehemalige Stiftungsrat wird zweiter Geschäftsführer bei Kobza Media. Er war als ORF-Büroleiter vorgesehen. Proteste verhinderten die Bestellung.

(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Niko Pelinka, der für den Posten des ORF-Büroleiters vorgesehen war, hat einen neuen Job: Der ehemalige SPÖ-Stiftungsrat wechselt in die Werbe- und PR-Branche. Er wird mit 15. März neben Eigentümer Rudi Kobza zweiter Geschäftsführer bei Kobza Media. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Kobza Media ist unter anderem an der Werbeagentur Lowe GGK beteiligt und darüber hinaus mit der Kobza Integra PR im Public Relations- und Lobbying-Bereich aktiv. Gemeinsam mit dem der SPÖ Wien nahestehenden Echo Medienhaus hat Kobza Media jüngst auch Anteile am Wiener Privatradio LoungeFM übernommen.

Pelinka hatte in den vergangenen Monaten in der heimischen Medienbranche für einige Aufregung gesorgt. Der ehemalige  SPÖ-Stiftungsrat war als Büroleiter von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz vorgesehen.

Chronologie: Pelinka, der Stiftungsrat und der Protest der Redakteure

ORF-Mitarbeiter fürchteten aufgrund der (politischen) Personalentscheidung um die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Senders. Das führte zu Widerständen und wochenlangen Protesten. Letzten Endes zogen Wrabetz und Pelinka die Notbremse und sagten die Büroleiter-Bestellung ab.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Neuer Job: Niko Pelinka wechselt in die Werbebranche

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen