Zitate von Ludwig Hirsch: "Ich hab zwei große Türen aufgemacht"

Eine Sammlung von Zitaten des Künstlers.

Zitate Ludwig Hirsch zwei
Zitate Ludwig Hirsch zwei
(c) APA (PFARRHOFER Herbert)

Ludwig Hirsch war nicht nur einer der großen Liedermacher Österreichs, sondern hatte auch in Interviews stets das eine oder andere Bonmot parat. Eine Sammlung von Zitaten des Künstlers:

"Ich hab zwei große Türen aufgemacht in meinem Leben. Die eine war die Musik, die andere war die Schauspielerei." (21. September 2010)

"Träumen, Staunen, Lächeln, bissl Gänsehaut immer wieder, und das Zwicken in die Wadeln." (21. September 2010)

"Das hab ich immer gern gemacht, die Leute einzulullen, dass sie sich wohl fühlen und zum Schluss ein bissl zwicken." (21. September 2010)

"'Komm großer schwarzer Vogel' habe ich in ein paar Minuten geschrieben." (26. November 2004)

"Ich gehe mit gespitzten Ohren und offenen Augen herum und sammle Eindrücke." (26. November 2004)

"Manchmal fliegt es [das Schutzengerl, Anm.] an mir vorbei, manchmal zu mir, manchmal denke ich: Herrgott, wo bist du denn? Dann wieder glaube ich, ich brauch' es überhaupt nicht, und auf einmal sitzt es auf meiner Schulter." (27. Oktober 2010)

"Dunkelgrau ist eben an mir hängen geblieben. Aber ich stehe nach wie vor zu dieser Farbe. Es ist eine Mischung aus dem blau der Donau und dem schwarzen Wiener Humor." (12. März 2008)

"Ich möchte die Menschen zum Träumen, Staunen, Lächeln verführen. Und ab und zu auch ein bisschen Gänsehaut erzeugen." (10. November 2006)

"Es ist nur wichtig, dass man sich dabei selber über die Schulter guckt und ein bisserl auslacht, dann kann man alles machen." (24. November 2002)

 

(APA)

Meistgelesen