Son of the Velvet Rat: Zwei Gläser, ein Aschenbecher

Schwermut aus Graz: Georg Altziebler, geboren 1960, Sänger, Musiker, Journalist und Veranstalter, firmiert als Son of the Velvet Rat. Neues Album: "Red Chamber Music".

Velvet Zwei Glaeser Aschenbecher
Velvet Zwei Glaeser Aschenbecher
(c) monkey rough trade

 

„Lovesong #9“. Sie hassen die Dunkelheit, aber sie lieben die Nacht: Das ist das grausame und wunderbare Dilemma aller nicht mehr ganz jungen Melancholiker. Also auch des Georg Altziebler alias Son of the Velvet Rat, der sich in diesem Song mit seiner Geliebten findet, und mit „two glasses, one ashtray, a bed and a soft yellow light“. Nein, in dieser Konstellation will er nicht sterben, auch nicht schlafen, nicht einmal die Augen schließen. „I'll sleep when I'm dead and gone“, singt er mit seiner stets leicht zitternden Stimme, umschmeichelt von einem weiblichen Background-Chor, wie ihn der frühe Leonard Cohen geliebt hat. Und da ist noch ein „man in the mirror“, den er sterben schickt: Ein Nebenbuhler? Ein böser Eindringling? Die dunkle Seite des eigenen Ich? Ein Geheimnis bleibt in diesem nächtlich-hellen Dreiviertel-Idyll.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Boris Jordan (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr auf FM4.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.11.2011)

Kommentar zu Artikel:

Son of the Velvet Rat: Zwei Gläser, ein Aschenbecher

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen